Mittwoch, 20. September 2017

Lohnt es sich indische Aktien zu kaufen?

Der folgende Text enthält viele Informationen über den indischen Wirtschafts- und Aktienmarkt und klärt auf über Pro und Contra für Anlagen am indischen Markt. Zunächst einmal muss klar gestellt werden, dass der deutsche Privatanleger gar nicht direkt in Indische Aktien investieren kann, stattdessen kann er aber an deutschen oder anderen ausländischen Börsen in ADR oder GDR investieren. Es empfiehlt sich jedoch für deutsche Anleger über einen Fonds in Indien zu investieren, denn hier gibt es viele Möglichkeiten, da es mehrere Indien-Fonds gibt, welche auch in Deutschland angeboten werden.

Nun stellt sich aber die Frage, ob sich diese Anlagen überhaupt lohnen? Um diese Frage mit einem Fazit abschließen zu können, müssen zunächst alle positiven und negativen Fakten festgehalten werden. Die Wirtschaftsdynamik in Indien ist nicht zu brechen, allein im Jahr 2006 und 2007 stieg das Wachstum um über 9,2 Prozent. Viele Anleger haben allerdings Angst vor einer Überhitzung des Wirtschafssystems, doch viele Experten sind der Meinung, dass es eine solche Überhitzung nicht geben wird, da von der großen Indischen Bevölkerung gerade mal ein kleiner Teil das Wachstum antreibt, so ist klar, dass es in Indien noch ein großes Wachstumspotenzial gibt.

Auch der Anstieg der Inflation von über sechs Prozent ist nicht hemmend, da der Aktienmarkt generell mit einer Inflationsrate von vier bis sieben Prozent leben kann, ohne in irgendeiner Weise Schaden davon zu tragen. Natürlich ist in Indien nicht alles perfekt, die größten Probleme und Risiken für Anleger gibt es im politischen Bereich. Es besteht nämlich die Gefahr, dass die Gandhi-Partei möglicherweise mit den mitregierenden Kommunisten sympathisiert und so den Privatisierungsprozess abbremst, was natürlich ein fatales Ergebnis wäre. da in Indien große Teile der Wirtschaft immer noch uneffizient arbeit und da es bei dem Telekommunikationssektor und der Infrastruktur immer noch einige Engpässe gibt.

Viele Experten teilen ebenso die Meinung, dass der Aktienmarkt in Indien im Vergleich zu zum Beispiel Thailand oder Korea sehr teuer ist, im Gegenzug dazu muss man sich aber eingestehen, dass der Markt in Indien nie billig war. Doch die Milliardeninvestitionen in die Infrastruktur treiben die Wirtschaft immer weiter an. Ein weiteres negatives Argument ist, dass der Sensex in seinem Höhenflug gestoppt wurde und sich dieser auch so schnell nicht wiederholen wird. Dennoch sind weitere Kurssteigerungen nicht ausgeschlossen und Experten munkeln, dass der Sensex in den nächsten fünf bis sieben Jahren bei 25.000 Punkten stehen könne.

Fakt ist, es lohnt sich in jedem Fall in Aktien bzw. in Indische Fonds zu investieren, besonders rentabel sind die Telekom, -Bau- und Energiefirmen, welche von der bevorstehenden Investitionswelle profitieren. Hierzu gehören unter anderem der Energieerzeuger NTPC, die Baufirma Nagajurna Construction oder auch der Energieverteilungsanbieter Jyoti Structers.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Geldanlage
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Geldanlage
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^