Donnerstag, 23. November 2017

Ein Konto in Belgien eröffnen

Wenn man in Belgien ein Konto eröffnen möchte, ist dies mit vielen Vorteilen verbunden, die man in Deutschland nicht genießt. Somit entscheiden sich immer mehr Personen aus der deutschen Bevölkerung, dazu, diesen Schritt zu gehen. Das Land Belgien schützt weitaus mehr die Privatsphäre der Bankkunden, als Deutschland es tut. In Deutschland sind mittlerweile Bankeinsichten möglich.

Die Banken haben einen großen Stellenwert, wenn es darum geht ein großes Angebot an Dienstleistungen, Privatkredite, Warenkredite, Hypothekendarlehen und Versicherungsdienstleistungen vorzuweisen. Man kann sich vorab schon sehr gut im Internet über verschiedene Banken in Belgien informieren. So erfährt man im Vorfeld bereits, welche Bank genau das anbietet, was man sucht. Vereinzelt kann man auch via Internet Antragsformulare erhalten. Zur Eröffnung eines Kontos muss man aber vor Ort sein.

Ein Konto in Belgien zu eröffnen geht schnell und recht unkompliziert. Das einzige, was man dafür benötigt, ist der eigene Ausweis oder Pass. Damit ist man berechtigt, ein Girokonto zu eröffnen. Man kann sich einen Ansprechpartner der Bank stellen lassen, die gewünschten Unterlagen werden dann überreicht, wenn Sie ihren Ansprechpartner treffen. Bankauszüge erhält man nach Wunsch monatlich, wöchentlich oder, je nach Kundenwunsch, auch täglich. So hat man immer den Besten Überblick über die aktuellen Kontobewegungen, durch die Scheckkarte kann man seine Auszüge auch online einsehen.

Nicht nur ein Girokonto kann man so eröffnen, auch die Eröffnung eines Sparkontos in Belgien ist für Deutsche unproblematisch. In Belgien wird von dem Zinsen, die sich vom Ersparten ansammeln, steuerfrei vergütet. Der Nachteil darin besteht, daß man oftmals erst nach einem Jahr an das eingezahlte Geld heran kommt. Aber je länger das Geld ruht, umso größer ist der Ertrag, der erwirtschaftet wird. Es wird einem ein Sparbuch ausgehändigt, indem man alle Ein- und Ausgänge verfolgen kann. Anfangs erhält man eine Scheckkarte, mit der dann alle nötigen Aktionen wie Einzahlungen, Überweisungen und Auszahlungen, getätigt werden können. Normalerweise sind die Kartentypen Mister Cash, Maestro und Bancontact.

In Belgien kann man sonst auch mit der Geldkarte bezahlen. Da diese aber, wie normal üblich, nicht über einen Pin verfügen, geht man ein erhöhtes Risiko ein, falls man die Karte verlieren sollte. Denn jeder kann, wie Bargeld, Diese Karte benutzen. An einer Änderung, daß die Karten sicherer werden, wird gearbeitet. Die Kosten sind, wie in Deutschland, unterschiedlich, wenn man die Dienstleistungen einer Bank in Belgien nutzt. Daher ist es ein Vorteil, sich vorher über die jeweilige Bank kundig zu machen.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^