Donnerstag, 23. November 2017

Welches sind die besten Fonds?

Wer einen Teil seines Geldes in Fonds anlegen will, hat natürlich ein großes Interesse daran, solche Fonds auszusuchen, deren Renditen bei möglichst geringem Risiko besonders hoch sind. Aber genau da beginnt schon die Schwierigkeit: Beides zugleich ist nicht zu haben. Vereinfacht ausgedrückt kann man sagen, dass je geringer das Risiko eines Fonds einzustufen ist, desto geringer auch seine Rendite-Erwartung ist und umgekehrt, je höher die Rendite ist, desto risikoreicher ist auch diese Fondsanlage.

Den besten Fonds für jeden gibt es also gar nicht. Aber es gibt sehr wohl beste Fonds für die jeweils verschiedenen Anlegertypen. Die Fondsvergleiche der Verbraucherzentralen und der Internetportale liefern da gute Anhaltspunkte.

Sind Sie sehr risikofreudig und haben ein ausreichendes finanzielles Polster für Zeiten, in denen es bergab geht mit den Börsen, sind reine Aktienfonds die renditestärkste Geldanlage. Da sind im Augenblick die Rohstoff-Fonds gut aufgestellt und das ganz gegen den allgemeinen Trend, der auf Grund der US-Finanzmarktkrise nach unten zeigt. Allgemein wird damit gerechnet, dass die Preise für Rohstoffe auch weiter ansteigen, da Länder wie China und Indien stark im Kommen sind und einen enormen Bedarf an diesen Gütern haben. Aber vergessen Sie nicht, dass diese speziellen Fonds als hoch spekulativ eingestuft werden und ein eventueller Wertverfall um so spektakulärer ausfallen kann.

Wer sich selbst als eher wenig risikofreudig sondern mehr als gewinnorientiert einstuft, der sollte vielleicht besser globale oder europäische Aktienfonds wählen. Eine Zeitlang kann es auch angezeigt sein, einen speziellen Länderfonds zu kaufen. So haben deutsche Aktienfonds seit etwa zwei Jahren eine deutlich bessere Performance als die übrigen europäischen Aktien. Allerdings stand Deutschland in den Jahren davor auch wirtschaftlich als Schlusslicht der EU da und hatte von daher einiges aufzuholen. Es bleibt abzuwarten, ob die deutschen Länderfonds ihren Vorsprung auch in Zukunft aufrechterhalten können, denn eine eventuelle, von Amerika ausgehende Rezession, macht an der deutschen Landesgrenze nicht Halt.

Wer nicht die Nerven hat für das ständige Auf und Ab an der Börse, aber andererseits sich auch nicht zufrieden gibt mit den trotz allem immer noch niedrigen Sparzinsen, für den sind so genannte Mischfonds eine gute Alternative. Diese Fonds bestehen zu unterschiedlichen Anteilen einerseits aus risikoreicheren Aktien und andererseits aus risikolosen und damit natürlich auch renditeschwachen festverzinslichen Wertpapieren. Je höher der Anteil an Aktien, desto risikoreicher der Mischfonds.

Wer ganz sicher gehen will, der sollte so genannte Rentenfonds bevorzugen, die ausschließlich aus festverzinslichen Wertpapieren bestehen.

Bei allen drei Anlageformen ist im Moment Geduld gefragt. Die Aktienfonds sind bis auf wenige Ausnahmen tief im Minus, und die Misch- und Rentenfonds haben sich im Vergleich zum letzten Jahr entweder gerade so behaupten können oder sind ganz leicht im positiven Bereich. Für diejenigen, die einen etwas längeren Atem haben und auf günstigere Börsenzeiten warten können, ist jetzt durch den Wertverfall der Fonds eine gute Zeit zum Kaufen gekommen.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Geldanlage
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Geldanlage
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^