Sonntag, 24. September 2017

Mit Karten Zahlung bezahlen

Der Trend des bargeldlosen Zahlens ist täglich an immer mehr Kassen zu beobachten. Die Vorteile des Zahlens mit der Kreditkarte liegen auf der Hand. Es macht viele Dinge für den Käufer einfacher. Keine Gedanken mehr darüber, ob bei einem Großeinkauf auch genügend Kleingeld in der Tasche ist. Der leidige Weg zur Bank vor dem Einkauf ist auch gespart. Die Kaufabwicklung an den Kassen ist mit einer Unterschrift oder der Eingabe des Geheimcodes getan. Weniger Stress für den Käufer und womöglich auch das Gefühl mit Kartenzahlungen das Geldausgeben besser im Griff zu haben.

Auch für die Kassiererinnen zeigen Kartenzahlungen gewisse Vorteile auf. Ihre Aufgabe ist es lediglich die Unterschrift zu vergleichen beziehungsweise die Anleitung für die richtige Gerätnutzung zu geben. Eine wesentliche Erleichterung in der Arbeit, denn es muss kein Geld mehr gezählt und bar ausgehändigt werden.

Doch so schön die Vorstellungen des bargeldlosen Zahlens auch sein mögen, gibt es auch negative Aspekte. Das Gefühl der unendlichen Einkaufsmöglichkeit bekommt mit der Karte einen regelrechten Aufschwung. Kunden können dazu neigen, zu viel für ihr vorhandenes Geld zu kaufen. Der große Unterschied zwischen Barzahlungen und Kartenzahlungen ist die Nähe zum Geld. Jemand, der sein Geld in der Hand hält und es sieht, überlegt sich womöglich einmal mehr ob dieser Kauf nun wirklich nötig ist. Einem Kartenzahler hingegen könnte dieser Kontakt fehlen. Für ihn ist das Geld auf seiner Karte verbucht, es ist also da. Die Hemmschwelle Geld auszugeben sinkt erheblich.

Dies kann zu einigen Problemen führen, unter anderem den eigenen Kontrollverlust. Auf einmal werden Dinge gekauft, die überhaupt nicht nötig sind. Die Beziehung zum Geld schwindet, es wird weniger Wert und präsent. Besonders sollte darauf geachtet werden, bei Kartenzahlungen nicht den Geldbetrag auf dem Konto aus den Augen zu verlieren. Ansonsten kann die Kartenzahlung zu einer erheblichen Schuldenfalle werden, denn immer weiter willkürlich einzukaufen ohne zu wissen, wie es um den eigentlichen Kontostand steht, kann die Zahlen sehr schnell in den roten Bereich kapitulieren. Ein weiterer Nachteil liegt in der Möglichkeit des Betrugs und dem Schwindel, der mit Karten getrieben wird.

Aber immerhin gibt es die Möglichkeit des bargeldlosen Zahlens und diese sollte auch genutzt werden. Die Frage ist nur wann? Bargeldloses Zahlen bietet sich vor allem bei größeren Einkäufen an, da die Kaufabwicklung viel direkter abläuft und man keine Angst um das viele Bargeld haben braucht. Bei jedem kleineren Einkauf eignet sich allerdings die Bargeldzahlung vor allem, um zu verhindern durch einen Kontrollverlust mit der Kartenzahlung in die Schuldenfalle zu geraten.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^