Mittwoch, 22. November 2017

Per Rechnung bezahlen

Zunehmend mehr Einkäufe werden heute auf Rechnung getätigt. Doch was heißt das eigentlich genau, das Bezahlen per Rechnung? Zunächst einmal erhält man die bestellte oder gekaufte Ware. Mit der Lieferung wird in der Regel auch die Rechnung versendet. Auf dieser sind die Preise für die gelieferten Waren aufgeführt und welchen Betrag man gesamt bezahlen muss.

Der Empfänger der Rechnung muss nun die Rechnung prüfen, ob die berechneten Beträge auch ihre Richtigkeit haben und alles, was berechnet wurde auch tatsächlich geliefert wurde. Ist alles korrekt, so muss er die Rechnung bis zur angegebenen Fälligkeit bezahlen. Dies geschieht in der Regel per Überweisung. Das heißt, der Kunde selbst kann entscheiden, wann er die Rechnung tatsächlich bezahlt, wobei häufig auf den nächsten Geldeingang gewartet wird, damit das Konto auch gedeckt ist.

Einige Unternehmen stellen aber auch ihre Rechnung und buchen den fälligen Betrag dann per Lastschrift vom Kundenkonto ab. Dies ist in der Regel bei der Telefonrechnung der Fall. Aber auch bei anderen Rechnungen kann man dieses Lastschriftverfahren vereinbaren. Der Vorteil besteht dabei darin, dass man sich nicht um den pünktlichen Ausgleich der Rechnung kümmern muss. Man kann diesen also nicht vergessen. Zudem kann man eine Lastschrift bei fehlerhafter Rechnung binnen sechs Wochen nach Abbuchung auch wieder zurück buchen lassen. Dabei sieht man, wie wichtig die regelmäßige Überprüfung der eigenen Kontoauszüge und aller eingehenden Rechnungen ist.

Mittlerweile kann man auch bei Online Einkäufen häufig auf Rechnung zahlen. Dabei liegt die Rechnung meist dem Paket mit der versendeten Ware bei, sodass man diese sofort bei Erhalt der Ware überprüfen kann. Allerdings gewähren viele Online Shops dies nur für Stammkunden. Erstkunden müssen in der Regel per Vorkasse bezahlen, da die Shop Betreiber diese noch nicht ausreichend kennen und damit Gefahr laufen würden, das Geld nicht oder nicht rechtzeitig zu erhalten, was man ja durchaus verstehen kann. Die Waren werden hierbei erst dann versendet, wenn die Zahlung des Kunden eingegangen ist. Als Kunde sollte man sich hier absichern, indem man nur bei seriösen Händlern kauft, die einen entsprechenden Ruf in der Branche haben. Denn mitunter finden sich auch hier schwarze Schafe, die das Geld zwar entgegen nehmen, aber die dafür bestellten Waren nicht ausliefern.

Ein weiterer Vorteil, wenn man per Rechnung bezahlt, ist auch das Zahlungsziel, das häufig zwischen 14 und 30 Tagen beträgt. So erhält man einen kleinen Zahlungsaufschub, man könnte es fast Kredit nennen, der zinslos ist.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^