Dienstag, 21. November 2017

Überweisung auf die falsche Kontonummer - und jetzt?

Die Überweisung wird immer beliebter, um diverse Rechnungen zu begleichen. Bequem lässt sich eine Überweisung heute auch schon online durchführen, sodass man auch nicht mehr auf die Öffnungszeiten der Banken angewiesen ist. Bequem kann man sich in seinem Zuhause zurück lehnen und die Überweisung mittels Online Banking ausführen.

Doch was ist eigentlich, wenn man sich bei der Eingabe der Daten geirrt hat? Etwa wenn die Kontonummer oder die Bankleitzahl falsch waren? Hat man dann eine Chance, sein Geld zurück zu bekommen? Mit etwas Glück existiert die fälschlich eingegebene Kontonummer gar nicht, sodass das Geld automatisch zurück gebucht wird. Allerdings tritt dieser Fall nur äußerst selten auf, zumal die modernen Banking Programme die Kontonummern und Bankleitzahlen oft auf ihre Plausibilität hin überprüfen.

Andernfalls sieht es schlecht aus. Zumindest solange man den Fehler nicht rechtzeitig bemerkt. Grundsätzlich gilt hier nämlich, dass Schnelligkeit gefragt ist, um die Überweisung noch rückgängig machen zu können. Dafür sollte man sofort, wenn der Fehler bemerkt wird, zur Bank gehen und dieser die Sachlage schildern. Dabei ist es natürlich wichtig, auch belegen zu können, dass man sich bei der Eingabe der Daten vertan hat. Die Bank wird dann sämtliche Daten der Überweisung aus ihrem Computer ziehen und prüfen, wo sich das Geld befindet.

Solange es die Bank selbst noch nicht verlassen hat, ist die Stornierung der Überweisung meist problemlos möglich. In allen anderen Fällen hingegen wird es schwieriger. So muss die Bank sich die Daten ausdrucken, diese unterschreiben und an die Empfängerbank schicken. Dabei muss auf dem Fax, als was dieses Dokument meist versandt wird, vermerkt werden, dass es sich hier um einen Fehler in der Überweisung handelt und die Empfängerbank das Geld bitte abweisen soll. Aber auch dies ist nur dann möglich, wenn das Geld noch nicht bei der Empfängerbank eingegangen ist. Denn sobald es bei ihr eingegangen ist, kann die Überweisung nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Dann hat man nur noch die Chance, den Empfänger selbst darum zu bitten, das Geld wieder zurück zu erstatten, was mitunter nicht ganz einfach sein wird. Denn dafür muss man ja erst einmal dessen Daten erhalten, die aber durch das Bankgeheimnis entsprechend geschützt werden. Bei Online Überweisungen ist die Stornierung innerhalb einer kurzen Zeitspanne von etwa einer halben Stunde durchaus noch möglich. Solange kann man die Überweisungen meist noch bearbeiten. Aber auch hier ist die Voraussetzung, dass der jeweilige Fehler schnell bemerkt wird.

Die Kosten für das Zurückholen der Überweisung unterscheiden sich von Bank zu Bank und auch danach, ob das Geld schon das Haus verlassen hat. Hier sollte man sich bei seinem Kreditinstitut informieren.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^