Freitag, 24. November 2017

Die beste Fonds Investition

Fonds Investitionen sind für Anleger interessant, die mit ihrem Geld eine höhere Rendite erzielen möchten, als mit normalen Sparanlagen. Die Auswahl ist bei den Investmentfonds enorm, unterschieden wird in der Regel zwischen Aktienfonds, Wertpapierfonds und Immobilienfonds - Daneben gibt es noch Investmentfonds, die wiederum in andere Fonds investieren. Gegenüber einem Einzelkauf einer Aktie oder eines festverzinslichen Wertpapiers ist mit der breiten Streuung der gekauften Papiere auch eine Risikostreuung verbunden. Steigt eine Einzelaktie beispielsweise um über 30 Prozent in einem Jahr, hat der Aktienkäufer diese Rendite ganz allein für sich. In einem Aktienfonds wird der Wertzuwachs eines Aktienpaketes auf das Gesamtkapital umgerechnet und als Kursanstieg des Anteilspreises ausgewiesen. Dieses Prinzip gilt umgekehrt auch für bei Kursverlusten, die dann breiter abgefedert sind.

Aktienfonds bieten im Vergleich zu anderen Fondsvarianten die höchsten Renditechancen, allerdings besteht wie bei Aktien üblich auch ein größeres Risiko. Entsprechend des Anlageschwerpunkts gibt es hoch spekulative Fonds, aber auch Fonds, die nur in sicheren Bereichen investieren. Beispiele für spekulative Fonds sind Investments in regionale Wachstumsmärkte wie China oder Indien oder in neue Technologie wie die Biotechnologie. Bei diesen Aktienfonds ist meist keine Zahlenbasis über Wertentwicklungen aus der Vergangenheit vorhanden, aus denen mögliche Rückschlüsse auf künftige Wertentwicklungen gezogen werden können. Investmentfonds, die zum Beispiel in Deutschland oder Europa investieren, sind aufgrund der wirtschaftlichen Stärken weniger von starken Kursschwankungen abhängig, sofern keine außergewöhnlichen Einflüsse die Börsenentwicklung beeinträchtigen.

Einen sichereren Wertzuwachs bei Investmentfonds bieten zum Beispiel Fonds mit festverzinslichen Wertpapieren. Der Wertzuwachs findet meist kontinuierlich statt. Auch die dritte Variante bei Fonds - Immobilienfonds - haben gegenüber Immobilienfonds bei einem guten Fondsmanagement eine günstige Wertentwicklung, die mittel- bis langfristig nach oben zeigt.

Jeder Anleger sollte sich vor einem Fondsinvestment über die eigenen Ziele und Wünsche im Klaren sein. Steht die Rendite im Vordergrund der Geldanlage und soll dafür auch ein höheres Risiko eingegangen werden, sind eher Aktien-Investmentfonds zu empfehlen. Allerdings sollten die Anleger immer die Kursentwicklung im Blick haben, um gegebenenfalls Gewinne zu realisieren und dann in attraktivere Fonds umzuschichten. Anleger, die nicht bereit sind, ein größeres Risiko für ihre Rendite einzugehen, können eher in Fonds mit festverzinslichen Wertpapieren oder Immobilien investieren.

Viele Kapitalanlagegesellschaften haben in ihrem Fondsangebot auch zahlreiche Mischvarianten mit unterschiedlich hohen Aktienfondsanteilen. Damit können auch eher konservative Anleger die Chancen von Aktien nutzen, dabei aber gleichzeitig die Risiken von Börseninvestments reduzieren. Diese Fondsvarianten tragen oft die Bezeichnung "Ertrag" (mit einem sehr geringen oder gar keinem Aktienanteil), "Wachstum" (mit einem Aktienanteil zwischen 20 und 30 Prozent) oder "Chance" (mit einem sehr hohen Aktienanteil am Fondsvermögen von über 50 bis 80 Prozent).
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Geldanlage
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Geldanlage
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^