Freitag, 22. September 2017

Mahnung Formular - Textbeispiele und Vorlagen

Fast jeder Mensch hat in seinem Leben sicher schon einmal eine Mahnung erhalten. Auch Unternehmen flattern diese unangenehmen Briefe von Zeit zu Zeit ins Haus. Sie müssen diese oft genug auch selbst erstellen, denn die Zahlungsmoral hierzulande hat doch erheblich nachgelassen. Betrachtet man sich diese unterschiedlichen Mahnschreiben einmal näher, fällt eines schnell auf: Sie ähneln sich in ihrem Aufbau und auch der Formulierung sehr stark. Doch woran liegt das?

Nun, jedes Unternehmen muss das Mahnwesen betreiben. Damit dieses aber nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt, werden hier vorgefertigte Formulare genutzt, die sich nur in Bezug auf die erste, zweite oder dritte Mahnung unterscheiden. Dadurch spart man es sich, jede Mahnung individuell neu zu erstellen, sondern muss nur noch die betreffenden Daten des jeweiligen Kunden in diese einsetzen.

Diese Mahnungsformulare kann man dabei sowohl im Internet finden, wo sie als Formular direkt bereit gestellt werden, aber meist kostenpflichtig sind. Ebenfalls findet man hier Textbeispiele für die Mahnungen, die in der Regel frei zugänglich sind. Dabei wird auch beschrieben, welche weiteren Angaben eine Mahnung benötigt, damit sie rechtskräftig ist. Am einfachsten und günstigsten ist es von daher, sich in einem Textprogramm eine eigene Vorlage für die Mahnung zu erstellen. Hierfür können die Beispieltexte aus dem Netz natürlich genutzt werden. Sollte man mit einer Formulierung nicht einverstanden sein, kann diese natürlich auch durch andere Formulierungen ersetzt werden, die aber im Sinn schon das Gleiche aussagen sollten.

Wer ganz sicher gehen will und sich zudem noch erheblich Zeit sparen möchte, der kann auch ein spezielles Programm verwenden. Hier gibt es Programme, die mehrere Bausteine enthalten. Von der Rechnungsstellung über die Buchhaltung bis hin zur Lohnabrechnung ist hier alles möglich. Wurde die Rechnung erstellt, kann sie dabei automatisch an die Buchhaltung übergeben werden. Dort erfolgt die korrekte Verbuchung ebenfalls voll automatisch. Einige Zeit später, nachdem man die Buchungsunterlagen wie die Kassenbelege und die Kontoauszüge eingesehen und verbucht hat, kann man auch feststellen, ob die Rechnungen alle bezahlt wurden.

Sind noch Rechnungen offen, kann man sich diese im Programm ebenfalls per Knopfdruck anzeigen lassen. Und genauso einfach funktioniert auch das Mahnen der fälligen Rechnungen. Ein Knopfdruck genügt dabei in der Regel. Nun werden automatisch die Rechnungsnummern und -beträge in ein Formular eingesetzt, welches bereits die passenden Formulierungen zum Mahnen beinhaltet. Dabei kann man sich dann ganz sicher sein, dass diese Mahnungen auch rechtlich völlig abgesichert sind, da die Formulierungen vor dem Herausbringen der Programme nochmals bis ins Detail geprüft werden.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^