Freitag, 22. September 2017

Ein Forward Darlehen abschließen

Das Forward-Darlehen ist vorwiegend als Annuitätendarlehen bekannt. Vorteilhaft bei dieser Art des Darlehens ist, dass der Kreditnehmer die Möglichkeit erhält, sich das Forward-Darlehen dann auszahlen zu lassen, wenn dieser das Geld benötigt. Es ist somit möglich das Darlehen jetzt zu beantragen, um sich günstige Zinsen zu sichern, dieses jedoch erst binnen einem Zeitraum von 60 Monaten in Anspruch zu nehmen.

Diese Darlehensart wird vorwiegend für eine Anschlussfinanzierung in Anspruch genommen, wie zum Beispiel bei der Hausfinanzierung. Der Kreditnehmer kann somit bereits jetzt bei einer Bank ein Forward-Darlehen mit einem festen Zinssatz abschließen. Der aufgenommene Kreditbetrag entspricht dabei genau der Summe - der Restschuld - des alten Darlehens, zu dem vorbestimmten Ablauftermin. Das Forward-Darlehen wird somit nicht sofort ausgezahlt, sondern ernst wenn das alte Darlehen ausläuft. Dieser Vorgang geschieht in der Regel automatisch zwischen der alten und neuen Bank, indem das alte Darlehen durch das neue abgelöst wird.

Vorteilhaft für den Kreditnehmer ist hierbei, dass diesem bis zum feststehenden Umschuldungstermin keinerlei Kosten entstehen. Alle möglichen anfallenden Bereitstellungszinsen werden mit in den Zinssatz einkalkuliert, womit die Zinsen für ein Forward Darlehen meist etwas höher liegen. Die Zinszuschläge sind dabei abhängig von der jeweiligen Bank sowie dem Basiszins, liegen jedoch in der Regel zwischen 0,01 % - 0,025 %.

Mit dem Forward-Darlehen ist es möglich sich niedrige Zinssätze zu sichern, indem der Kreditnehmer bereits jetzt einen Vertrag abschließt, diesen jedoch erst zum Ablauftermin des alten Darlehens in Anspruch nimmt. Steigt das allgemeine Zinsniveau bis zum Umschuldungstermin an, dann hat der Kreditnehmer sich die günstigen Zinsen, die beim Abschluss des Forward-Darlehens galten, gesichert. Der Nachteil dieser Art der Finanzierung besteht jedoch darin, dass bis dahin gesunkene Zinsen nicht in Anspruch genommen werden können, sondern die Zinssätze gezahlt werden müssen die im Vertrag vereinbart wurden.

Für den Abschluss eines Forward-Darlehens entstehen dem Darlehensnehmer zudem weitere Kosten. Diese fallen an für die Umschreibung der Grundschulden im Grundbuch, wobei die anfallenden Kosten von der eingetragenen Grundschuld abhängig sind . In der Regel belaufen sich diese auf rund 0,5 %. Zusätzlich können dem Darlehensnehmer weitere Kosten für eine verlangte Objektbewertung entstehen, die einige Banken häufig vor dem Abschluss eines Forward Darlehens verlangen. Kreditnehmer, welche sich vor dem Ablauf eines bestehenden Darlehens entschließen ein Forward Darlehen in Anspruch zu nehmen, müssen zudem mit zusätzlichen Kosten bei der alten Bank rechnen. Diese verlangen sehr oft eine Vorfälligkeitsentschädigung, wenn sie den Kreditnehmer vorzeitig aus dem Darlehensvertrag entlassen. Je nach Bank können Kosten von bis zu 10% der Darlehenssumme entstehen.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Finanzierung
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Finanzierung
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^