Freitag, 24. November 2017

Zinsen für 1 Jahr Geldanlage

Wenn man sich ein kleines Kapitalpolster aufgebaut und mühevoll angespart hat, dann möchte man dieses natürlich auch so anlegen, dass es möglichst viele Zinsen und Gewinne bringt. Denn nur so kann man sein Geld vermehren. Hat man also nun einen bestimmten Betrag zur Verfügung, so kann man sich zwischen den unterschiedlichsten Möglichkeiten entscheiden, um diesen anzulegen.

Die Wahl der Anlage hängt dabei immer davon ab, ob man mehr Wert auf Sicherheit oder auf hohe Zinsen legt. Auch wie langfristig man auf das Geld verzichten kann, ist ein wichtiges Entscheidungskriterium.

So lohnt sich bei einem Zeitraum von etwa einem Jahr, in dem das Geld fest angelegt werden kann, die Anlage als Festgeld zu gestalten. Dies bietet den klaren Vorteil, dass man vergleichsweise hohe Zinsen erhält, im Gegensatz zum normalen Sparbuch. Das Geld wird für einen bestimmten Zeitraum zu einem festen Zins fest angelegt. Die Banken können hier höhere Zinssätze gewähren, weil durch die feste Anlageform eine bessere Planung der eigenen finanziellen Mittel gegeben ist. Auch sind Festgelder in der Regel über den Einlagensicherungsfonds abgesichert, sodass man hier keine Gefahr läuft, Teile des Geldes zu verlieren.

Das Tagesgeld hingegen bietet etwas niedrigere Zinsen, hat dafür aber den Vorteil, dass man täglich über das angelegte Geld verfügen kann. Auch hier erfolgt die Sicherung der Anleger über den Einlagensicherungsfonds.

Noch höhere Zinsen lassen sich finden, wenn man in kurzfristig auslaufende Rentenpapiere investiert. Hierbei ist es wichtig, sich anzusehen, wie lange diese noch laufen, um sich nicht zu verkalkulieren und nicht länger als geplant an sein Geld gebunden zu sein. Oftmals ist es von daher auch sinnvoll, in einen Geldmarktfonds zu investieren, der nur noch eine begrenzte Laufzeit ausweist. Durch die Investition solcher Fonds in viele verschiedene Geldmarktwerte kann man auch davon ausgehen, dass das Risiko weit gestreut ist und man so eine relativ sichere Anleihe besitzt.

Wem die Sicherheit am wichtigsten ist, der sollte sich dabei auf das Festgeld verlassen. Durch die Sicherung über den Einlagensicherungsfonds der Banken kann man sich hier gewiss sein, dass einem das Geld auch dann erhalten bleibt, wenn die Bank, bei der man die Anlage abgeschlossen hat, durch irgendwelche Gründe zahlungsunfähig wird. Die Kundengelder werden in diesen Fällen nämlich über den bereits erwähnten Fonds, in den alle Banken gleichermaßen einzahlen müssen, an diese auch wieder ausgezahlt. Aber auch die Rentenpapiere oder Anleihen mit festen Zinssätzen, die oftmals vom Staat ausgegeben werden, lohnen sich häufig. Allerdings ist es oft für den Laien gar nicht so einfach, hier Werte mit einer ausreichend kurzen Laufzeit zu finden.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Geldanlage
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Geldanlage
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^