Dienstag, 19. September 2017

Ein gratis Konto eröffnen

Viele deutsche Bundesbürger beschweren sich in der heutigen Zeit über die steigenden Preise, wodurch sie effektiv weniger Geld zur Verfügung haben. Als Konsequenz daraus soll gespart werden. Wichtig dabei ist allerdings, dass ohne eine Reduzierung der Lebensqualität gespart werden kann. Eine Option hierbei stellt ein kostenfreies Girokonto dar. Durch dieses Konto wird in keiner Weise der Lebensstandard verschlechtert. Vor der Eröffnung eines kostenfreien Kontos müssen allerdings einige wichtige Aspekte beachtet werden, da häufig versteckte Kosten auftreten können.

So sollte der Interessent darauf achten, dass die Kosten für Überweisungen, Daueraufträge und sonstige Bankgeschäfte nicht überproportional hoch sind. Sollte dies der Fall sein, entstehen so in den meisten Fällen höhere Kosten als bei einem kostenpflichtigen Konto. Somit kommt es zu keiner Ersparnis.

Zudem sollte bei einer solchen Kontoeröffnung vorher sichergestellt werden, dass im Umkreis des Kontoinhabers genügend Möglichkeiten zur kostenfreien Geldabhebung gegeben sind. Einige Banken sind dem so genannten "Cash-Pool" angeschlossen. Dadurch hat der Kunde die Option, bei den vertretenen Banken im Rahmen dieses "Cash-Pools" kostenfrei Abhebungen zu tätigen. Ist im näheren Umkreis des Interessenten keine dieser Banken ansässig, muss er ergo eine gewisse Strecke zurücklegen, um Geld abzuheben. Die zweite Möglichkeit, die sich in diesem Fall bietet ist die Abhebung bei einer Bank, die sich nicht dem "Cash-Pool" angeschlossen hat. Bei beiden Alternativen entstehen für ihn zusätzliche Kosten. Entweder zahlt er für die Fahrtkosten um kostenfrei Geld abheben zu können, oder für die Gebühren, die bei Abhebung bei einem fremden Geldinstitut entstehen. Somit ist auch bei dieser Variante kein Kostenvorteil vorhanden.

Des Weiteren sollten die speziellen Bedingungen berücksichtigt werden, die an ein kostenfreies Girokonto geknüpft sind. So fordern einige Banken z.B. einen gewissen Betrag, der regelmäßig monatlich dem Konto gutgeschrieben werden muss. Sollte das Einkommen des Interessenten jedoch niedriger als die geforderte Summe sein, macht das kostenfreie Konto wenig Sinn.

Zudem sollte der potentielle Kunde einen weiteren wichtigen Punkt beachten. So bieten zum Beispiel einige Banken bei dieser Form des Girokontos bezüglich der Bankgeschäfte nur Online-Banking an. Dieser Umstand erweist sich gerade für ältere Kunden sowie für Interessenten, die nicht besonders mit dem Internet vertraut sind, als problematisch.

Informiert sich der Interessent im Vorfeld über die genannten Bedingungen und akzeptiert diese gegebenenfalls, steht der Eröffnung eines kostenfreien Girokontos nichts im Wege.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^