Samstag, 25. November 2017

Ein kfz leasen - welche Voraussetzungen gelten?

Wer sich bei der Finanzierung seines Neu- oder Gebrauchtwagens für ein Leasing entscheidet, der hat heute sicher mehrere Angebote vorher eingeholt und sich auch intensiv mit den Vor- und Nachteilen vom Fahrzeugleasing beschäftigt.

Für eine Leasinganfrage, die in der Regel über die konzerneigenen Banken der Hersteller laufen, wird ähnlich wie bei der Finanzierung nach den persönlichen Daten gefragt und der Kunde muss Auskunft über seine Einkommensverhältnisse geben und diese auch nachweisen. Die Bonitätsprüfung ist mit der für eine Kreditierung sozusagen vollkommen identisch. Beim Leasing mietet der Kunde das Fahrzeug für eine bestimmte Zeit und der Leasinggeber will wissen, ob er es mit einem solventen "Mieter" zu tun hat.

Die Bedingungen, die für das Leasing gelten, sind von Bank zu Bank unterschiedlich, der Kunde entscheidet letztendlich über den Leasingzeitraum, über die Kilometer, die er pro Jahr fahren will und ob er eine Anzahlung, die sich beim Leasing Leasingsonderzahlung nennt erbringen möchte. Bei manchen Aktionen, die vom Händler und der Leasinggesellschaft angeboten werden, ist allerdings eine Leasingsonderzahlung notwendig. Durch die Erbringung dieser Anzahlung kann beim Leasing die Rate sehr gering werden. So ist es beispielsweise keine Seltenheit, das bei Kleinwagen, für die eine Anzahlung erbracht wird, über 36 Monate Leasingzeit nur eine Rate von 49,00 Euro zu erbringen ist.

Das beantwortet auch die Frage, nach dem sinnvoll - wer beispielsweise einen Zweitwagen für die Ehefrau braucht, der klein sein kann und der das Haushaltsbudget nicht belasten soll, der kann mit einem Leasing durchaus gut beraten sein. Hier gibt es oft Aktionen bei den Händlern, in denen sogar die Versicherung und die Steuer schon mit eingerechnet werden. Das macht das Ganze überschaubar und durchaus attraktiv.

Genauso sinnvoll ist das Leasing bei Fahrzeughaltern, die gerne immer das aktuellste Modell fahren und dabei keine Werkstatt- oder Reparaturkosten haben wollen. Mit einem entsprechenden Kilometervertrag kann der Kunde vorher festlegen, wie viel Kilometer pro Jahr er fahren möchte. Für entsprechende Mehr- oder Minderkilometer ist dann entweder ein festgelegter Obolus zu entrichten oder der Kunde bekommt Geld erstattet, in der Regel bleiben 2.500 km unberücksichtigt. Am Ende der Vertragslaufzeit stellt der Kunde das Fahrzeug dem Händler auf den Hof und sieht sich nach einem neuen Produkt um.

Beim Fahrzeugleasing ist allerdings zu beachten, dass Leasingverträge unkündbar sind, das heißt, der Kunde kann nicht so einfach vorzeitig aus einem Leasingvertrag aussteigen, beispielsweise, wenn er die Raten nicht mehr bezahlen kann. Oft muss der Leasingnehmer dann der Leasinggesellschaft einen geeigneten Nachmieter präsentieren.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Finanzierung
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Finanzierung
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^