Donnerstag, 23. November 2017

Top Leasing Angebote - mache ich ein Schnäppchen?

Leasing ist weit verbreitet im Bereich der Kfz-Branche. Dort ist zu unterscheiden zwischen den Vertragsvarianten des Kilometer-Vertrages und des Restwertvertrages. Bei einer vertraglich vereinbarten Kilometerzahl muss vom Leasingnehmer unbedingt vorher kalkuliert werden, ob er mit den im Vertrag angegebenen Kilometern in einer Vertragslaufzeit von meistens 24 bis 60 Monaten zurechtkommt. Überschreitet der Leasingnehmer die vertraglich festgelegten Kilometer, muss er eine Mehrkilometer-Zahlung leisten.

Bei einem Leasingvertrag auf Restwert beträgt die Laufzeit meistens zwischen 30 bis 60 Monate. Zu bedenken ist hierbei immer, je niedriger die Leasingrate, desto höher der Restwertbetrag. Bei einem Leasingvertrag besteht die Möglichkeit der Übernahme nach Ablauf des Vertrages oder der Rückgabe an den Händler.

Vorteilhaft ist ein Leasing eigentlich nur für Firmen und Selbstständige, die dadurch steuerliche Vorteile nutzen können. Des Weiteren haben sie natürlich auch den wirtschaftlichen Aspekt zu bedenken, da eine Leasingrate natürlich weniger Kosten mit sich bringt als ein Kauf des Fahrzeuges.

Eine Privatperson sollte beim Leasing genau nachrechnen, da sie bei einem Leasingvertrag durchschnittlich 20% des Basispreises des Neuwagens als Anzahlung leisten müssen. Selbst bei einem Jahreswagen wird die Leasingrate auf der Basis der Höhe des Neuwagens berechnet. Bei einer gering angesetzten monatlichen Leasingrate hat man den Nachteil der hohen Schlussrate, da der Restwertanteil hier natürlich noch höher anzurechnen ist. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass eine Nachzahlung wegen Gebrauchsspuren anfallen kann. Zudem muss das Fahrzeug in jedem Fall vollkaskoversichert werden.

Auch sollte man die hohe Verzinsung von manchmal mehr als 20% Effektivzins beachten. Da es sich beim Leasing um kein Darlehn handelt, muss der Effektivzinssatz hier nicht im Vertrag mit angegeben werden. Hier sollte man unbedingt eine genaue Rechnung durchführen. Ein Vorteil des Leasings ist natürlich, das man mit einem Neuwagen immer auf der sicheren Seite fährt.

Fazit ist, das das Leasing, egal ob im Bereich des Kraftfahrzeugs oder auch in anderen Branchen, sich eigentlich nur für Firmen und Selbstständige lohnt, da diese einen steuerlichen und wirtschaftlichen Vorteil davon haben.

Für Privatpersonen lohnt sich Leasing nur, wenn man das Kraftfahrzeug auf lange Dauer fahren will. Jedoch sollte man hier eine Finanzierung in Gegenrechnung stellen, da man hierbei nur ca. 10% des Neupreises als Anzahlung investieren muss. Des Weiteren lassen sich grade in der Kfz Branche gute Preisnachlässe aushandelt, sowie Finanzierungsverträge mit langen Laufzeiten und niedrigen Raten. Hierbei sollte man aber durchaus verschiedene Angebote einholen und vergleichen, wobei auf die Höhe der Anzahlung, der Laufzeit des Vertrages, die Höhe der monatlichen Rate und den Zinssatz zu achten wäre.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Finanzierung
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Finanzierung
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^