Mittwoch, 22. November 2017

Überweisung nach Österreich

Trotz eines einzigen großen Europas kommen viele Menschen nach wie vor nicht mit dem Zahlungsverkehr im Ausland, wie z. B. in Österreich, klar. Doch dank der Vereinfachung und Vereinheitlichung im Zahlungsverkehr innerhalb Europas ist eine Überweisung nach Österreich gar nicht so schwierig, wie allgemein hin angenommen. Man benötigt von dem Zahlungsempfänger die IBAN-Nummer und die BIC-Nummer. Diese entsprechen einer internationalen Bankleitzahl und Kontonummer, sodass die Überweisung auch dem jeweiligen Empfänger direkt zugeordnet werden kann.

Mit Hilfe dieser Angaben kann man eine ganz normale EU Standardüberweisung tätigen. Diese kann dabei sowohl online, als auch am Schalter oder SB-Terminal in der Bankfiliale durchgeführt werden. Hat man diese beiden Angaben nicht, sondern nur die örtliche Bankleitzahl und Kontonummer, so gibt es zwei Wege. Entweder man beschafft sich die IBAN- und BIC, was bereits auf zahllosen Webseiten im Internet möglich ist, oder man tätigt eine ganz gewöhnliche Auslandsüberweisung mit Formular.

Allerdings sind diese Auslandsüberweisungen mittels Formular in der Regel mit erheblichen Kosten verbunden, weshalb man sich durchaus die Mühe machen sollte, diese Angaben möglichst auch selbst heraus zu finden. Denn die normale EU Standardüberweisung ist nicht teurer als eine Inlandsüberweisung. Diese kostet je nach Kontomodell wenige Cent oder ist auch völlig kostenfrei.

Für die Überweisung nach Österreich gibt es dabei keine Höchstbeträge, die überwiesen werden dürfen. Allerdings lohnt sich zum Beispiel die Überweisung mit dem Auslandsüberweisungsformular oft auch nicht für geringe Beträge. Zudem muss man hier ganz genaue Angaben machen, denn sind Kontonummer oder Bankleitzahl falsch auf dem Träger der Auslandsüberweisung angegeben, so behalten die Banken oft einen erheblichen Teil des Betrages als Spesen ein, wenn dieser wieder zurück überwiesen werden muss oder soll.

Ist man sich also allzu unsicher, so sollte man unbedingt die eigene Bank fragen, welcher Weg hier der sinnvollste ist. Unter Umständen ist es dann auch sinnvoll, den Träger für die Auslandsüberweisung vom geübten Banker ausfüllen zu lassen, als dies selbst zu tun, um mögliche Fehler zu vermeiden.

Eine weitere Möglichkeit für die Zahlung nach Österreich ist PayPal. Denn hier fallen erheblich geringere Kosten als bei einer Auslandsüberweisung an und auch die Verbuchung der Beträge geht deutlich schneller vonstatten. Eine weitere Möglichkeit ist auch die Zahlung per Kreditkarte, doch muss man hier im Vorfeld abklären, ob der Zahlungsempfänger auch diese Zahlung anerkennt. Dies kann man bei Online Shops aber meist schon in den AGB oder direkt bei der Bestellung erkennen.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^