Samstag, 25. November 2017

Handyverträge ohne Schufa finden

Nicht durch jeden Kunden geht ein Mobilfunkbetreiber von Anfang an ein finanzielles Risiko ein. Die meisten der Kunden sind pünktliche Zahler und bei jedem Unternehmen gerne angenommen, viele Kunden haben jedoch in der Vergangenheit durch unterschiedliche Gründe die eine oder andere Rechnung nicht begleichen können und wurden in der Schuldnerkartei, der sogenannten Schufa eingetragen.

Wer bereits einmal negativ durch Zahlungsausfall aufgefallen ist, hat es in der Regel schwer, einen Mobilfunkvertrag mit den großen Mobilfunkbetreiber wie T-Mobile, Vodafone, E-Plus oder o2 zu schließen und muss dann auf die meist sehr teuren Prepaid Angebote zurückgreifen, bekommt kein subventioniertes Handy und hat auch keine Möglichkeiten viele der Vertragsleistungen in Anspruch zu nehmen.

Wer dennoch in den Genuss eines Mobilfunkvertrages kommen möchte, bekommt von den Mobilfunkbetreibern in Ausnahmefällen die Möglichkeit, durch die Zahlung einer sehr hohen Kaution einen Vertrag zu bekommen. Diese Kaution ist meistens jedoch von dem jeweiligen Mobilfunkbetreiber so hoch angesetzt, dass auch hier für den Kunden kaum Möglichkeiten zum Abschluss des Vertrages bestehen.

Seit längerer Zeit findet man Mobilfunkprovider, die versprechen, einen Mobilfunkvertrag ohne die Auskunft durch die Schufa freizuschalten. Handy-Taylor.de oder Eteleon.de sind zwei der Anbieter die dieses versprechen. Der Kunde kann sich ganz leicht über das Internet für ein Handy entscheiden und das Netz, über welches er künftig telefonieren möchte aussuchen. Die beiden Anbieter verlangen vom Kunden keinerlei Sicherheiten und somit auch keine Kaution.

Alles was der Kunde für einen Handyvertrag ohne Schufa Auskunft benötigt ist ein gültiger, deutscher Personalausweis, sowie eine deutsche Bankverbindung die frei von einer Pfändung ist, über die der Kunde also verfügen kann. Die Tarife gleichen in der Regel den normalen Vertragstarifen der großen Mobilfunkbetreiber. Auch die Handypreise weichen kaum ab. Wer jedoch auf eine der Aktionsprämien die bei vielen Handyverträgen üblich sind, wie zum Beispiel Computer etc., Wert legt, muss länger suchen. Diese sind bei Handyverträgen ohne Schufa sehr selten und meist auch dann nur mit einer hohen Zuzahlung zu bekommen.

Besondere Fälle sind Kunden, die bereits eine eidesstattliche Versicherung abgegeben haben. Der Mobilfunkbetreiber kann somit den Vertrag doch ablehnen. Kommt der Vertrag trotz der eidesstattlichen Versicherung doch zustande, muss der Kunde beachten, dass er mit keiner der Rechnungen durch den Mobilfunkprovider in Verzug kommt. Durch den Verzug und der Abgabe der eidesstattlichen Versicherung macht der Kunde sich strafbar und kann im schlimmsten Fall mit einer Gefängnisstrafe von mehreren Jahren rechnen.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^