Dienstag, 21. November 2017

Überweisung nach Polen

Wenn man in Polen Waren gekauft hat, müssen diese natürlich bezahlt werden. Gerade bei Online Shops und ähnlichem hat man dabei meist zweierlei Wege zur Verfügung. Zum einen kann man via Vorkasse per Überweisung oder auch mit PayPal bezahlen. Entscheidet man sich für die Überweisung stellt auch diese längst kein Problem mehr dar.

Da auch Polen mittlerweile zur EU gehört, kann man hier für die Bezahlung die EU Standardüberweisung nutzen. Diese bietet einen entscheidenden Vorteil: Ist man bei einer Bank, die keine Kosten für Überweisungen berechnet, so kann man sich sicher sein, dass dies auch für die EU Standardüberweisung gilt. Denn laut Gesetz dürfen die Überweisungen in andere EU Länder mittels EU Überweisung nicht teurer als eine normale Inlandsüberweisung sein.

Für die EU Standardüberweisung muss man jedoch einiges beachten. An erster Stelle sei genannt, dass die Überweisung nur in Euro, nicht jedoch in einer Fremdwährung erfolgen kann. Auch sind nur Beträge bis zu maximal 50.000 Euro mit der EU Standardüberweisung möglich. Ab einem Betrag von 12.500 Euro muss die Überweisung zusätzlich der Bundesbank für Außenwirtschaftsstatistik gemeldet werden. Sowohl der Überweisende als auch der Zahlungsempfänger müssen Kosten tragen, jeder die Kosten, die bei seiner Bank anfallen.

Für das korrekte Ausfüllen der EU Standardüberweisung muss man ebenfalls die IBAN und BIC des Empfängers zur Verfügung haben. Ohne diese Angaben kann eine solche Überweisung nicht durchgeführt werden bzw. nicht kostenfrei oder kostengünstig durchgeführt werden. Diese internationale Bankleitzahl und die Kontonummer sollte man aber mitsamt der Rechnung oder einer anderweitigen Zahlungsaufforderung vom Händler mitgeteilt bekommen.

Hat man diese Angaben nicht, so muss man eine normale Auslandsüberweisung tätigen, die jedoch die Adresse der Bank abverlangt. Zudem muss man hier mit deutlich höheren Kosten, die oft mehr als 10 Euro pro Überweisung betragen, rechnen. Die meisten Auslandsüberweisungen lassen sich ebenfalls nicht online durchführen, sondern müssen direkt bei der Bank ausgefüllt werden. Diese Variante ist somit also die denkbar schlechteste. In der Regel kann man davon ausgehen, dass die Zahlung innerhalb von fünf Bankarbeitstagen auf dem Konto des Empfängers eingehen, jedoch sind mittlerweile auch schon deutlich kürzere Banklaufzeiten üblich .

Wer es schneller wünscht, dem bleibt die Möglichkeit, über PayPal zu zahlen. Hier müssen sowohl der Zahlende als auch der Empfänger ein Konto direkt bei PayPal haben. Auf diesem Wege fallen Gebühren an, die sich je nach dem überwiesenen Betrag richten. Sie errechnen sich prozentual von diesem und liegen meist zwischen zwei und drei Prozent. Damit ist klar, dass die EU Standardüberweisung eindeutig der preiswerteste Weg ist, nach Polen Geld zu überweisen. Durch die deutlich kürzeren Banklaufzeiten kann man zudem auch hier mit einer schnellen Lieferung rechnen.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^