Donnerstag, 23. November 2017

Bitte um Ratenzahlung formulieren

Viele Menschen sind heutzutage verschuldet, weil sie immer weniger verdienen, oder sogar arbeitslos sind. Aus diesen Gründen wird dann zwar immer noch viel gekauft, aber meistens kann man diese Sachen nicht mehr auf einmal bezahlen. Und so stauen sich die Schulden bei den meisten Leuten leider an, weil sie sich nicht weiter zu helfen wissen.

In diesen Fällen der Verschuldung gibt es dann nur einen Weg, man muss den Gläubiger bitten, einer Ratenzahlung zuzustimmen. Dies ist auch gar nicht so schwierig, wie man sich vielleicht denkt. Auch peinlich braucht dies niemanden zu sein, denn jeder Mensch kann in die Lage kommen, etwas nicht zahlen zu können. Es gibt zwei Möglichkeiten um eine Ratenzahlung zu bitten, die telefonische und die schriftliche Form.

Wenn man lieber telefoniert, kann man den Gläubiger erst einmal anrufen und den Fall schildern, dass man eben gezwungen den Betrag in Raten abzuzahlen. Manche stimmen dem schon am Telefon zu und schicken die Bestätigung auch noch einmal schriftlich zu.

Andere möchten es generell lieber schriftlich bekommen, was aber auch kein großes Problem darstellt. Als erstes kommen in dem Brief die eigene Adresse und die des Gläubigers, das Datum darf auch nicht vergessen werden. Dies steht in der Regel immer auf der rechten Seite des Blattes. Dann spricht man die Gläubiger entweder persönlich mit " Sehr geehrter Herr/Frau" an oder mit " Sehr geehrte Damen und Herren". In dem Brief muss man dann auch immer die Kundennummer oder das Aktenzeichen mit angeben, damit die Gläubiger die Post auch zuordnen können.

Der Inhalt des Briefes könnte so aussehen:

" Sehr geehrter Herr ---!

Leider ist es mir nicht möglich, die Summe für das AZ: --- in einem Betrag zu bezahlen.

Deshalb würde ich mich freuen, wenn wir uns auf eine Ratenzahlung von 50 Euro im Monat einigen könnten. Ich bin sehr bemüht, meine Schulden abzutragen und möchte ihnen dies auch gerne beweisen.
Sollte es mir möglich sein, einmal mehr als die 50 Euro zu überweisen, werde ich dies natürlich auch gerne machen.
Bitte geben sie mir darüber Bescheid, ob sie mit dieser Ratenzahlung einverstanden sind.

Hochachtungsvoll

Unterschrift "

Normalerweise gehen die Gläubiger auf einen höflich formulierten Brief positiv ein. Es könnte nur sein, dass der Ratenbetrag für sie zu niedrig ist, dies teilen sie dann aber schriftlich mit. Die Gläubiger sind froh, wenn sie ihr Geld bekommen, selbst wenn es nur in Ratenzahlungsform funktionieren sollte. Das ist immer noch besser, als wenn sie dafür ein Inkassounternehmen zu Rate ziehen müssten.

Nur die wenigsten Gläubiger gehen nicht auf eine Ratenzahlung ein. Wenn man sich dies vor Augen hält, fällt es einem auch nicht mehr so schwer, um die Raten zu bitten.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^