Mittwoch, 20. September 2017

Pro und Contra - auf Rechnung kaufen

Trotzdem sich immer mehr Menschen dazu entschließen, Waren und Dienstleistungen auf Rechnung zu kaufen, hat diese Zahlungsmethode nicht ausschließlich Vorteile für den Kunden. Vor allen Dingen für die Händler bietet der Kauf auf Rechnung sogar besonders große Nachteile.

Für den Kunden heißt der Kauf auf Rechnung, dass er die Waren oder Leistungen erst nach deren Erhalt bezahlen muss. Zusätzlich erhält man auch nach dem Erhalt der Waren meist noch eine weitere Frist, bis zu der man dann erst gezahlt haben muss. Man kann die Zahlung also eine ganze Weile aufschieben, bevor man sie tatsächlich leistet. Damit erhält man sozusagen einen Kredit von dem Händler, der allerdings in der Regel zinslos gewährt wird. Für den Kunden also durchaus ein Vorteil.

Doch was geschieht, wenn man einen Mangel an der Ware entdeckt, nachdem man die Rechnung bereits überwiesen hat? In diesen Fällen muss man sich mit dem Verkäufer auseinander setzen und ihn um Behebung des Mangels bitten. Das Geld einfach zurück holen, das funktioniert allerdings nicht. Denn nach getaner Überweisung ist dies nun einmal nicht möglich. Kann man keine Einigung mit dem Verkäufer erzielen, so bleibt nur der Gang vors Gericht, um sein Recht durchzusetzen.

Bevor man also Waren bezahlt, die man auf Rechnung gekauft hat, sollte man in jedem Fall erst einmal die Waren selbst überprüfen. Auch bei der Stellung der Rechnung kann dem Verkäufer einmal ein Fehler passieren. Deshalb sollte man auch die Rechnung auf ihre Richtigkeit hin überprüfen, bevor man diese bezahlt. Denn ein Zurückholen des Geldes ist nur in den seltensten Fällen auf einfache Art und Weise möglich.

Für Unternehmen hat der Verkauf auf Rechnung auch so seine Nachteile, weshalb sie ihn nur für bekannte und gut zahlende Kunden überhaupt ermöglichen werden. Denn mitunter erhalten sie ihr Geld trotz ordnungsgemäßer Lieferung der Waren und Dienstleistungen nicht. Zwar wird jeder Unternehmer auf seiner Rechnung vermerken, dass das Eigentum an den gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung sein Eigentum bleibt, aber ein Wegnehmen der Waren ist nicht immer möglich. Ein Hersteller von Türen und Fenstern darf zum Beispiel bereits eingebaute Türen und Fenster nicht einfach ausbauen lassen und diese wieder abholen.

Am besten fahren die Kunden mit einer Lastschrift. Der Händler läuft dabei zwar Gefahr, dass das Geld des Kunden wieder zurück gebucht wird, allerdings hat er es erst einmal sehr schnell. Der Kunde hingegen hat hier die Chance, sein Geld binnen einer Frist von sechs Wochen nach Abbuchung wieder zurück buchen zu lassen.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^