Samstag, 25. November 2017

Gibt es Kredite für Schüler?

Einerseits können Schüler einen Kredit aufnehmen, allerdings erst dann, wenn der jeweilige Schüler unter 18 Jahre alt ist . Solange ein Schüler nicht volljährig ist, kann sich dieser keinen Kredit aufnehmen, es sei denn ihm steht ein Bürge zur Seite, wie z.B. die eigenen Eltern. Das Gesetzt will mit dieser Regelung Jugendliche vor einer Schuldenfalle bewahren, es schreibt vor, dass man erst mit Erreichen der Volljährigkeit voll geschäftsfähig ist und selbstständig einen Vertrag abschließen kann, ohne dass die Erziehungsberechtigten mit einbezogen werden müssten.

Im Grunde ist ein Kredit für Schüler kritisch zu bewerten. Natürlich haben auch Jugendliche Träume aber mithilfe eines Kredites sollten diese nicht realisiert werden. Vielmehr sollte man in einem solchen Alter lernen, dass man sich alles erarbeiten muss, um sich im Endeffekt etwas leisten zu können. Für einen Schüler unter 16 Jahren gibt es immer noch besondere Tage, wie z.B. der eigene Geburtstag oder Weihnachten, des weiteren Eltern oder Großeltern, bei denen man sich etwas wünschen kann, um die eigenen Wünsche zu erfüllen.

Generell ist es für einen Schüler, der nicht volljährig ist, schlichtweg nicht möglich, einen Kredit aufzunehmen, denn um einen Kreditvertrag abschließen zu können, muss man das 18. Lebensjahr erreicht haben. Eine Möglichkeit wäre jedoch, dass die Eltern für das Kind ein Darlehen aufnehmen, je nachdem was finanziert werden muss mit kurzer oder langfristiger Laufzeit und dem entsprechenden Verwendungszweck.

Schüler, die bereits das 18. Lebensjahr erreicht haben stehen wiederum bei der Kreditaufnahme vor dem Problem, dass sie über kein eigenes Einkommen verfügen, wobei Bafög oder ein kleiner Nebenjob nicht als ausreichendes Einkommen gewertet werden können. Eventuell lässt sich die Bank jedoch auf einen Kreditvertrag mit dem volljährigen Schüler ein, wenn ein zahlungsfähiger Bürge, wie zum Beispiel ein Elternteil, benannt und im Kreditvertrag festgehalten werden kann.

Auf jeden Fall ist es aber dem Schüler wirklich bewusst zu machen, was genau es bedeutet, einen Kredit aufzunehmen, welche Unannehmlichkeiten und Verpflichtungen damit verknüpft sind und dass man es nicht als „normal“ hinnehmen sollte, sich Geld zu leihen. Für Luxusartikel, die nicht notwendig sind oder auf die der Schüler auch sparen kann, um sich diese später zu kaufen, sollte eine Finanzierung eher nicht abgeschlossen werden – auch im Sinne des Verantwortungsbewusstseins und dem künftigen Umgang mit Finanzen des Kindes.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Finanzierung
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Finanzierung
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^