Dienstag, 26. September 2017

Wann muss man BAföG Schulden bezahlen?

BAföG - Arten
Handelt es sich um ein reines Schüler- Bafög, muss keine Rückzahlung erfolgen. Das Studenten-Bafög hingegen setzt sich zu je 50% zusammen aus einem zinslosen Darlehen und einem Zuschuss. Für Studenten, die sich ab dem Sommersemester 2001 immatrikuliert haben, gilt eine Darlehensbegrenzung bis 10 000 Euro. Darüber hinaus muss nichts zurückgezahlt werden.

Rückzahlungsbeginn
Fünf Jahre nach Ende der Förderungshöchstdauer muss das erhaltene Darlehen zurückgezahlt werden, den Bescheid darüber erhält man ungefähr ein halbes Jahr vor Zahlungsbeginn. Die Förderungshöchstdauer ist abhängig vom Studiengang und Abschlussart. In der Regel muss vierteljährlich ein Betrag von 315,- Euro überwiesen werden. Die Zahlungsdauer ist auf 20 Jahre begrenzt. Aber es gibt Ausnahmen.

Ausnahmen
Bezahlt man seine Schulden auf einen Schlag oder in höheren Raten, werden Rabatte gewährt, die nach der Höhe der Rückzahlungssumme gestaffelt sind. Von 1000 Euro müsste man auf diese Weise zum Beispiel nur 910 Euro bezahlen, bei 23 500 Euro wären es nur noch 11 750 Euro. In diesen Fällen ist es eine Überlegung wert, ob nicht ein Bankdarlehen eine gute Idee wäre, sofern es in Hinsicht der persönlichen finanziellen Situation in Frage kommt.

Zudem gibt es noch verschiedene Möglichkeiten zu einem Teilerlass der Darlehensschuld. Gehört man zu den besten 30% eines Jahrganges, werden bis zu 25% von der Schuldsumme abgezogen. Bei einem besonders schnellen Studium sind die Erlass-Summen gestaffelt, je nachdem um wie viel früher man mit dem Studium fertig war. Außerdem werden für Zeiten der Kindererziehung die Darlehensraten erlassen, sofern man nur geringfügig erwerbstätig ist. In diesen drei Fällen ist natürlich ein gesonderter Antrag zu stellen, spätestens einen Monat nach Bekanntgabe der Rückzahlungsverpflichtung.

Freistellung
Die Rückzahlung der Bafög-Schulden kann in begründeten Fällen auch aufgeschoben werden. Bei einem Einkommen unter 960 Euro netto wird man jeweils für ein Jahr freigestellt. Leben Kinder im Haushalt erhöht sich der Freibetrag für jedes Kind um 435 Euro. Der Ehepartner wird ebenfalls mit 480 Euro eingerechnet. In einem Haushalt mit Ehepartner und zwei Kindern muss so zum Beispiel bis zu einem Einkommen von 2310 Euro noch nichts zurückgezahlt werden. Für diese Freistellung muss ebenfalls ein gesonderter Antrag mit Darlegung aller Einkommensverhältnisse eingereicht werden. Bei Änderung der persönlichen Verhältnisse besteht Meldepflicht. Eine Freistellung bedeutet aber keinen Schuldenerlass sondern nur einen Zahlungsaufschub. Damit erhöht sich die 20-Jahres-Frist für die Rückzahlung.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^