Samstag, 25. November 2017

Wie kann ich meine Schulden schnell loswerden?

Die Frage, inwiefern man möglichst schnell seine Schulden loswerden kann, stellen sich jeden Tag aufs Neue Tausende von Menschen und dies weltweit. Um die eigenen Schulden los zu werden sollte man grundsätzlich erstmal dafür sorgen, dass keine neuen Schulden entstehen. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt um die alten oder aktuellen Schulden überblicken zu können und die finanzielle Last nicht noch zu vergrößern. Prinzipiell hat man mehrere Möglichkeiten Schulden los zu werden, abhängig von der jeweiligen Höhe sind unterschiedliche Vorgehensweisen ratsam.

Ein meist sinnvoller Anfang ist es, sich zuerst mit dem Gläubiger bzw. den Gläubigern in Verbindung setzen, um wenn möglich eine Vereinbarung treffen, dass eine monatliche bzw. regelmäßige Rate vom Schuldner zurückgezahlt wird - und zwar in der Höhe, in der sich das der Schuldner auch wirklich leisten kann.

Um zusätzliches Geld zum Schuldenabbau zur Verfügung zu haben könnte man auch in Betracht ziehen, einen zweiten Job bzw. einem Nebenberuf nachzugehen. Des weiteren ist in den meisten Fällen die Führung eines genauen Haushaltsbuches empfehlenswert, um die laufenden Kosten beobachten und gegebenenfalls reduzieren zu können.

Inwiefern sich eine Kreditumschuldung, also deine Anschlussfinanzierung lohnen würde, ist individuell unterschiedlich zu bewerten. Um die persönliche Situation bewerten zu können muss man vergleichen, in welcher Höhe Kreditnebenkosten beim bestehenden Kredit vom Schuldner bezahlt werden müssen und wie hoch die Kreditnebenkosten beim Umschuldungskredit wären. Je nach Kreditvertrag ist auch keine vorzeitige Tilgung bzw. Ablösung möglich, so dass der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung zusteht, die der Kreditnehmer zu tragen hat.

Bei den Schuldnerberatung der Verbraucherzentralen erhalten verzweifelte Schuldner kostenlose Hilfe, die allerdings meistens mit längeren Wartezeiten verbunden ist. Vor dem Gang zur Schuldnerberatung - ob nun bei den Verbraucherzentralen oder möglicherweise anderswo - steht die penible Ordnung der Unterlagen bzw. Schuldnerpapiere. Es empfiehlt sich, die Rechnungen, Mahnungen und sonstigen Zahlungsaufforderungen zunächst nach Gläubiger, und dann pro Gläubiger noch einmal nach Datum zu sortieren - damit erleichtert man dem Schuldenberater die Arbeit bei der Durchsicht der Unterlagen, es kann Zeit gespart und schneller gehandelt werden.

Ein letzter Ausweg aus erdrückenden Schulden in einer Höhe, die man alleine nicht mehr abbezahlen kann, wäre, Insolvenz anzumelden, auch wiederum mit Hilfe der Schuldenberatung. Eine solche Insolvenz beinhaltet klar umrissene Auflagen an die man sich in jedem Fall halten muss. Auf der einen Seite wird man so seine Verbindlichkeiten los, muss jedoch für 7 Jahre einige Einschränkungen und Unannehmlichkeiten auf sich nehmen. In der Schufa wird die Anmeldung einer Insolvenz natürlich auch vermerkt
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^