Dienstag, 19. September 2017

Überweisung in die Schweiz

Vielmals kauft man auch gerade über das Internet in der Schweiz ein. Ganz klar ist dann natürlich auch, dass auch der Verkäufer Geld für die Waren haben möchte. Doch wie funktioniert das eigentlich mit der Überweisung in die Schweiz? Die normalen Auslandsüberweisungen bzw. die EU Überweisungen sind hierbei logischerweise nicht möglich, da die Schweiz zu den so genannten Drittländern gehört. Es gibt mittlerweile einige Banken, bei denen man dennoch auch eine Überweisung in die Schweiz per Online Banking abwickeln kann.

Hierfür werden jedoch die IBAN-Nummer, also die internationale Kontonummer, sowie die BIC-Nummer, also die Bankleitzahl benötigt. Auch der SWIFT-Code wird in einigen Fällen abgefragt, ist aber nicht ganz so häufig gebraucht. Wird die Überweisung in die Schweiz online getätigt, so fallen hierbei oft etwas geringere Kosten an.

Die andere mögliche Variante für eine Überweisung in die Schweiz liegt in einem so genannten Auslandsüberweisungszahlungsvordruck, welchen man in der Geschäftsstelle der jeweiligen Bank erhält. Diesen Vordruck muss man dann sorgfältig ausfüllen. Hier wird auch der Swift Code entsprechend abgefragt. Zudem muss die Adresse des Empfängers eingetragen werden und auch die vollständige Adresse der Bank wird dabei benötigt. Für diesen beleghaften Zahlungsposten wird allerdings oft eine deutlich höhere Gebühr berechnet. Allerdings kann man hierbei auch in Schweizer Franken und nicht unbedingt nur in Euro überweisen.

Man gibt dabei also den Zahlbetrag in Schweizer Franken an und das Konto wird an dem Tag der Überweisung mit Euro belastet. Die Belastung errechnet sich dabei aus dem aktuellen Kurs, der zwischen Euro und Schweizer Franken gerade gilt. Dieser wird tagesaktuell berechnet, sodass man im Voraus nie genau sagen kann, wie hoch dann der tatsächlich abgebuchte Betrag sein wird.

Die Kosten für Überweisungen in die Schweiz liegen oft zwischen 10 und 15 Euro für den Zahlenden in Deutschland. Hinzu kommen noch einmal weitere Gebühren von der jeweiligen Bank aus der Schweiz, die aber der Empfänger trägt. Wie hoch die Kosten jedoch genau sind, lässt sich nicht pauschal sagen, da jede Bank hier ihre eigenen Preise hat.

Generell ist es von daher für beide Seiten, egal ob nun Empfänger oder Zahler, sinnvoller, sich bei dem Online Dienst Paypal anzumelden. Zum einen geht die Überweisung hier recht schnell vonstatten, zum anderen kann man dabei auch noch erhebliche Kosteneinsparungen erzielen. In jedem Falle ist es jedoch sinnvoll, sich vor der Überweisung in die Schweiz mit seiner Bank zu beraten, da nur diese hier genaue Auskünfte bezüglich Kosten und Vorgehensweise geben kann.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^