Freitag, 22. September 2017

Tipps zum Kosten senken

Die stetig laufenden Kosten werden scheinbar immer höher. Die Einkommen hingegen stagnieren seit Jahr und Tag. Dies liegt mit Sicherheit zum Teil auch daran, dass man noch nicht alle Möglichkeiten kennt, um Kosten zu senken. Doch es gibt viele Möglichkeiten, mit denen man seine laufenden Kosten auf ein Minimum reduzieren kann.

Zunächst einmal sollte man sich seine Versicherungen anschauen. Oftmals finden sich mehrere Lebensversicherungen, obwohl eine einzige Police völlig ausreichen würde. Auch sind einige Versicherungen völlig unsinnig und man kann sie getrost kündigen. So wird eine Vollkaskoversicherung für ein fünf Jahre altes Auto nun wirklich nicht mehr benötigt. Bei der Umwandlung in eine Teilkasko kann man hier erhebliche Einsparungen erzielen.

Auch beim Girokonto kann man Kosten senken. Die meisten Menschen zahlen noch teure Kontoführungsgebühren, obwohl mittlerweile zahllose kostenfreie Konten auf dem Markt erhältlich sind. Ein Wechsel lohnt sich hier durchaus, denn wenn man nur 5 Euro Kontoführungsgebühr im Monat zahlt, dann sind das übers Jahr gerechnet bereits 60 Euro, die man einsparen kann.

Ebenfalls kann man bei der Miete Geld einsparen, zwar nicht unbedingt bei der Grundmiete, allerdings bei der so genannten zweiten Miete, den Nebenkosten. Statt täglich zu baden, könnte man sich aufs Duschen verlegen. So spart man unzählige Liter Wasser, die auch die Nebenkosten verringern. Beim Heizen muss die Heizung nicht durchgehend auf Stufe 5 laufen. Oft reicht hier Stufe 2 bis 3 aus, um eine angenehme Temperatur zu erreichen. Zudem schalten sich moderne Heizungen regelmäßig ab, sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist, was nochmals hilft, Kosten zu sparen. Auch sollte man die Heizung nicht bei gekipptem Fenster laufen lassen, da man so nur die Außenluft erwärmt, was unnötige Mehrkosten hervor ruft. Durch die strikte Trennung des Mülls kann dieser seltener abgeholt werden, was wiederum eine Kostenersparnis bedeutet.

Beim Strom kann man ebenfalls eine Menge Kosten einsparen. Fernseher, DVD-Player und Co. müssen nicht ununterbrochen auf Standby stehen. Nein, man kann alle Geräte an einen Mehrfachverteiler anschließen, der wiederum mit einem Kippschalter zum kompletten Abschalten versehen werden kann. Ferner kann man Energiesparlampen einsetzen und bei Haushaltsgeräten sollte man ohnehin auf einen geringen Energieverbrauch achten. Auch dann, wenn die Geräte dadurch in der Anschaffung etwas teurer sind, wird sich die Mehrausgabe innerhalb kurzer Zeit durch die gesparten Stromkosten rechnen.

Bei der Krankenversicherung kann man durch gesundes Verhalten ebenfalls Kosten einsparen. Viele Kassen bieten Bonusprogramme für Nichtraucher. Beim Zahnarzt sollte das Bonusheft geführt werden, um höhere Zuschüsse beim Zahnersatz zu erhalten. Ein Wechsel der Versicherung ist unter Umständen ebenfalls angebracht.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^