Samstag, 23. September 2017

Welche Steuer Software ist empfehlenswert?

Wer seine Steuererklärung am Heim-PC erledigen möchte, greift gerne auf ein entsprechendes Programm zurück. Doch wie in allen Bereichen der PC-Software gibt es auch hier große Unterschiede hinsichtlich des Leistungsumfangs und der Qualität.

Die Werbung suggeriert, dass selbst Laien mit den geeigneten Programmen ihre Steuererklärung fehlerfrei und mühelos erledigen können. Doch in der praktischen Anwendung sieht es oft anders aus: In vielen Fällen machen Amateure sogar unter Verwendung der besten Software Fehler - das kommt den Anwender mitunter teuer zu stehen. Grundkenntnisse in Steuerangelegenheiten vorausgesetzt, können die Programme allerdings auch eine ausgezeichnete Unterstützung sein, vor allem dann, wenn sich der Benutzer für eines der qualitativ hochwertigen Produkte entschieden hat.

Für eine solche empfehlenswerte Software sollte man mit Kosten von ungefähr 15 bis 40 Euro rechnen. Andere bekannte Programme, obgleich nicht weniger kostspielig, sorgen hier und da für Probleme bei der Benutzerführung, der Steuerberechnung und sogar der Datensicherheit. Mehrfach ausgezeichnet ist unter den aktuellen Steuer-Produkten die "Steuer-Spar-Erklärung 2008", welche dem Anwender plausible Hilfen und Anleitungen selbst bei einer umfangreichen Steuererklärung liefert - Geduld wie immer vorausgesetzt. Die neue "Steuer-Spar-Erklärung 2008" ist beim Hersteller unter www.steuertipps.de bereits ab 34,80 Euro zzgl. Versandkosten erhältlich.

"tax 2008 Standard" und das "Wiso Sparbuch 2008" werden von einigen Benutzern als recht unübersichtlich empfundnen. Da jedoch auch Steuerlaien sehr gut damit zurechtkommen, ist dieses Produkt dennoch empfehlenswert. Der ohnehin für Steuerfragen bekannte Entwickler Buhl bietet sein Produkt auf www.buhl.de bereits ab 12,95 Euro zzgl. Versandkosten an. Auch "Taxman 2008" und "Quicksteuer 2008" gehören aktuell zu den Programmen, die eher als empfehlenswert einzustufen sind. "Steuerfuchs" kann hier nach Bewertung der Anwender schon nicht mehr voll und ganz überzeugen. Weniger ausreichend ist laut Meinung der Anwender die Tauglichkeit der "Konz Steuersoftware 2008“, der "Olufs Einkommenssteuer 2007" und des Internetprogramms "Lohnsteuer kompakt 2008".

Wer jetzt glaubt, mit einem sehr guten Programm seine Steuererklärung mühelos erledigen zu können, irrt sich mitunter, denn das Know-How des jeweiligen Anwenders ist maßgeblich ausschlaggebend hinsichtlich der Qualität der entstandenen Arbeit.Vor allem Laien lösen selbst einen leichten Steuerfall mit keinem der Softwareprodukte fehlerfrei. Das liegt meist daran, dass die zur Lösung notwendigen Hinweise in den Hilfen und elektronischen Handbüchern entweder nicht gelesen oder nicht verstanden werden. Steuerprofis hingegen kommen mit den guten Programmen zu einer durch und durch optimalen Steuererklärung.

Allgemein lässt sich eine Steuer-Software nur dann als gute Hilfe einsetzen, wenn bei der Erstellung der digitalen Steuererklärung alle Punkte sehr genau und geduldig hinterfragt und abgearbeitet werden.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^