Sonntag, 24. September 2017

Die EU Standard Überweisung

Die EU Standard Überweisung wurde zum 01.07.2003 eingeführt. Bei dieser handelt es sich um einen wahlweise beleglosen oder beleghaften Posten. Die EU Standard Überweisung soll dabei den Zahlungsverkehr in der europäischen Union deutlich vereinfachen. Deshalb gleicht sie im Aufbau auch dem einer normalen Überweisung. Die EU Standard Überweisung kann dabei bis zu einer Höhe von 50.000 Euro ausgeführt werden. Ab einem Betrag von 12.500 Euro muss die Überweisung dem Bundesamt für die Außenwirtschaftsstatistik gemeldet werden. Die Überweisung darf nur auf Euro lauten, einzige Ausnahme bildet hier das Land Schweden. Hier darf auch in schwedischen Kronen überwiesen werden.

Generell dürfen die Kosten für eine EU Standard Überweisung die Kosten für eine Inlandsüberweisung nicht überschreiten. Das heißt, je nach Bank können hier Kosten von wenigen Cent entstehen oder die Überweisung ist sogar kostenlos. Neben den typischen EU Mitgliedsstaaten können auch Überweisungen nach Liechtenstein, Norwegen und Island als EU Standard Überweisung geführt werden und sind damit sehr preisgünstig.

Voraussetzungen für die Ausführung einer EU Standard Überweisung sind dabei die Angabe der BIC und der IBAN des Empfängers sowie des eigenen Kontos. Wird eine Rechnung aus dem Ausland beglichen, so sollten sich diese Angaben auf dem Geschäftspapier des ausländischen Partners ablesen lassen. Die BIC und IBAN für das eigene Konto dagegen kann man meist dem eigenen Kontoauszug entnehmen. Diese Nummern werden mittlerweile für jedes in Euro geführte Konto vergeben. Diese Nummern sollte man auch den Geschäftspartner im Ausland mitteilen, wenn man diesen eine Rechnung schreibt. Am besten vermerkt man die Kennnummern dabei auf dem Briefbogen. Dann kann der Rechnungsempfänger die Daten gleich übernehmen und ein langwieriges Nachfragen entfällt.

Denn trotzdem die EU Standard Überweisung so günstig ist, wie eine normale Inlandsüberweisung, kann dieser Preisvorteil doch nur dann gewährt werden, wenn man die IBAN und BIC kennt und angeben kann. Andernfalls wird eine normale Auslandsüberweisung getätigt, die allerdings mit vergleichsweise hohen Gebühren belastet wird. Um dies zu umgehen, sollte man also Geschäftspartner immer nach diesen wichtigen Kennzahlen fragen, bevor man eine solch teure Überweisung veranlassen muss.

Die Kosten bei einer EU Standard Überweisung müssen zwischen Empfänger und Zahler geteilt werden. Jeder zahlt die Gebühren, die bei seinem Kreditinstitut entstehen. Diese sind in Deutschland aber oft nur äußerst gering.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^