Freitag, 22. September 2017

Tipps zum Konto Vergleich

Auf der Suche nach einem neuen Konto ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Denn die vielen Direkt- und Filialbanken liefern sich einen wirklich erbitterten Kampf um jeden einzelnen Kunden. Dabei sind vor allem die kostenlosen Konten mittlerweile in aller Munde. Diese werden zumeist als Online-Konten angeboten, können aber auch direkt vor Ort bei einer Bank abgeschlossen werden.

Doch auch in diesem Falle heißt kostenlos nicht immer wirklich kostenlos. Denn einige Banken binden die kostenfreie Kontoführung oftmals an bestimmte Voraussetzungen. So gibt es Anbieter, die das Konto nur dann kostenfrei führen, wenn ein monatlicher Geldeingang in einer bestimmten Mindesthöhe zu verzeichnen ist. Geht dieser Betrag einmal nicht ein, so wird das kostenlose Konto ganz schnell zur Kostenfalle, denn dann greifen die Banken gleich richtig bei der Kontoführungsgebühr zu.

Andere Banken verbinden das kostenlose Konto gleich mit einer Spareinlage, die fest angelegt wird. Dabei wird diese allerdings auch jährlich verzinst und hält sich von ihrer Höhe her doch deutlich in Grenzen. Diese Angebote könnte man also noch akzeptieren. Weiterhin gibt es Banken, die für die Kontoeröffnung eine Gebühr berechnen, oder bei denen die Überweisungen oder Barabhebungen mit Kosten verbunden sind. Auch solche Angebote sollte man bei der Auswahl des neuen Kontos meiden.

Auch in punkto Leistungen sind enorme Unterschiede zwischen den einzelnen Banken zu verzeichnen. So gibt es durchaus Anbieter, die für die Kontoeröffnung ein Startguthaben zahlen. Andere wiederum werben mit Guthabenzinsen, die durchaus auch im Bereich um die 4 % per anno liegen können. Wieder andere Banken arbeiten mit Werbegeschenken für die Eröffnung des Kontos bzw. die Gewinnung neuer Kunden.

An diesen Beispielen erkennt man also bereits, dass ein umfassender Vergleich zwischen den einzelnen Banken unbedingt notwendig ist, um das richtige Konto für sich selbst zu finden. Dabei ist vor allen Dingen auf die Konditionen zu achten, was den monatlichen Geldeingang und die Kosten für den Zahlungsverkehr angeht. Ob man sich nun für ein Konto mit oder ohne Startguthaben entscheidet, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Doch warum sollte man dieses Geschenk der Bank nicht mitnehmen?

Grundsätzlich kann man sowieso so viele Girokonten führen, wie man möchte - gerade bei den kostenlosen Konten ist dies oft sinnvoll. Zum Zwischenparken von Geldern eignen sich die Konten, die auch noch Guthabenzinsen bieten. Sie ähneln damit schon fast einem Tagesgeldkonto, wobei man aber auch hier täglich an sein Geld heran kommt. Generell muss man sich jedoch erst einmal entscheiden, ob man sein Konto online führen möchte, oder man dieses doch lieber bei der Bank vor Ort führen will. Denn hier hat man den Ansprechpartner immer direkt vor Ort sitzen, beim Onlinebanking ist die persönliche Beratung dagegen meist nur über eine telefonische Service-Hotline möglich.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^