Freitag, 22. September 2017

Die richtige Rechnung Vorlage

Um eine Rechnung nach den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen ausstellen zu können, muss man diese erst einmal kennen. Da sich die Gesetze in Bezug auf die Rechnungslegung jedoch stetig verändern, sollte man hier immer auf dem Laufenden bleiben. Am einfachsten wird dies mit einem speziellen Programm möglich, welches regelmäßige Updates einspielt und somit alle relevanten Änderungen automatisch übernimmt. In den Programmen sind dann natürlich verschiedene Formen der Rechnung Vorlage enthalten, so dass der Einzelne die freie Wahl für oder gegen eine bestimmte Variante der Rechnung hat.

Diese Programme sind allerdings mit Kosten verbunden, sehr günstige Lösungen, die sich besonders gut für kleine Unternehmen eignen, sind dabei bereits für unter 100 Euro erhältlich. Bei größeren Unternehmen mit mehreren Lizenzen, die notwendig werden, muss man hingegen mit einigen Tausend Euro rechnen. Wer diese Ausgaben scheut, kann sich sehr einfache Rechnung Vorlagen auch aus dem Internet herunter laden. Dort werden als Vorlage für die Rechnung regelmäßig von zahlreichen Anbietern verschiedene Tabellenkalkulationen angeboten, die alle relevanten Daten enthalten, bzw. Platzhalter für diese bieten. Der Einzelne kann dann einfach seine persönlichen Daten anstelle der Platzhalter eingeben und schon erhält man eine Rechnung, die genau den eigenen Ansprüchen genügt und an der auch das Finanzamt keinen Fehler entdecken wird. Die Rechnung Vorlage, die auf einer solch einfachen Tabellenkalkulation beruht, ist dabei meist sogar kostenfrei erhältlich. Allerdings sind aufwändige Updates, die durch die Gesetzesänderungen notwendig werden, nur selten möglich. Sobald man also davon hört, dass sich die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Rechnung ändern, sollte man sich entweder auf die Suche nach einer aktualisierten Rechnung Vorlage machen oder die eigenen Formulare entsprechend ergänzen.

Kurz gesagt gehören bereits heute einige Angaben zu den zwingend notwendigen auf einer Rechnung. Hierbei handelt es sich um die vollständigen Adress- und Namensdaten des Rechnungsstellers und -empfängers, die Steuernummer, bzw. UST-ID des Rechnungsstellers, sowie eine fortlaufende Rechnungsnummer und ein Rechnungsdatum. Außerdem müssen der Liefertermin oder der Leistungszeitraum angegeben werden, sowie die gelieferten Waren und Leistungen mit ihrer Menge und den Einzel-, sowie Gesamtpreisen.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^