Samstag, 25. November 2017

Möglichkeiten - bargeldlos bezahlen

Man hat mehrere Möglichkeiten, bargeldlos zu bezahlen. Es gibt beispielsweise die normale EC Karte, eine Kreditkarte, Überweisungen, Lastschrifteinzug und Daueraufträge. In einem Supermarkt oder einem ähnlichen Geschäft kommt sehr oft die EC Karte zum Einsatz. Dies ist in dem Fall sehr praktisch. Man muss in dem jeweiligen Geschäft seine Geheimzahl der Karte eingeben oder in seltenen Fällen auch nur den Kassenbeleg unterschreiben.

Der zu zahlende Betrag wird dann automatisch von dem dazugehörigen Girokonto abgebucht. Der Gläubiger erhält durch das Einscannen der EC Karte die dazu benötigten Bankinformationen wie zum Beispiel die Kontonummer. Die EC Karte wird mittlerweile in allen normal großen oder größeren Supermärkten und Geschäften akzeptiert.

Eine zweite Möglichkeit ist es, mit einer Kreditkarte zu zahlen. Zum Beispiel einer Visa Karte. Immer häufiger wird auch diese in normalen Geschäften akzeptiert. Anders als bei der EC Karte, gibt man bei der Kreditkarte nie eine Geheimzahl beim bezahlen ein, sondern gibt als Erlaubnis der Buchung immer eine Unterschrift auf dem Beleg.

Mit einer Kreditkarte ist es sehr leicht, im Internet etwas zu erwerben. Man gibt bei der Zahlungsart lediglich die Kreditkartennummer und einige andere Daten an, die nur der Karteneigentümer kennt. So wird der Betrag der Kreditkarte berechnet. Dieses ist im Internet mittlerweile die angenehmste Art, bargeldlos zu bezahlen.

Man kann aber auch einiges über einen Lastschrifteinzug bezahlen. Dabei erhält der Gläubiger eine einmalige Erlaubnis, den ausstehenden Betrag direkt von dem Girokonto einzuziehen. Das hat den Vorteil, dass man nicht selber eine Überweisung eingeben muss, genauso wie die Rechnung nicht in Vergessenheit geraten kann.

Bezahlt man bestellte Produkte allerdings per Überweisung, wird von dem Verkäufer in der Regel immer erst auf den eingegangen Betrag gewartet, bevor die Sachen zu dem Empfänger auf den Weg geschickt werden. Es sei denn, die Sachen wurden auf Rechnung bestellt. Dabei hat man immer ein wenig Zeit, bis zu zwei Wochen, um die Rechnung per Überweisung zu bezahlen.

Es gibt außerdem noch die Möglichkeit, dem Zahlungsempfänger für einen immer wiederkehrenden Betrag, zum Beispiel für eine Versicherung oder ähnliches, einen Abbuchungsauftrag zu erteilen. Dieser bucht dann jeden Monat, je nach dem wie der Abbuchungsauftrag erteilt wurde, den Betrag von dem Girokonto ab. Dafür muss der Kontoinhaber immer seine Unterschrift geben.

Oder aber man richtet auf seiner Bank einen Dauerauftrag ein. Dieses kann der Kontoinhaber selber, zum Beispiel beim Online Banking, einrichten und kann so bestimmen, wann ein bestimmter Betrag monatlich von seinem Konto abgehend überwiesen wird.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^