Donnerstag, 23. November 2017

Eine halbbare Zahlung tätigen

Jeder kennt die Barzahlung und auch die bargeldlose Zahlung mittels EC Karte, Überweisung usw. ist sicher jedem ein Begriff. Doch was versteht man unter einer halbbaren Zahlung? Die einfachste Definition ist, dass nur von einem Beteiligten, also entweder dem Zahlenden oder aber dem Zahlungsempfänger ein Konto eingesetzt wird. Das heißt, es kann Geld von einem Konto abgehoben und dem Zahlungsempfänger in bar übergeben werden. Hier spricht man davon, dass Buchgeld zu Bargeld umgewandelt wird.

Die andere Variante ist die Bareinzahlung auf das Konto des Empfängers. Hier wird Bargeld wiederum zu Buchgeld. Die halbbare Zahlung kommt jedoch heute in der Regel nur selten noch zum Tragen, da die meisten Zahlungen mittlerweile in bargeldloser Weise erfolgen. Dennoch gibt es noch einige Varianten, wo diese Zahlungsart Anwendung findet.

So ist dies z. B. die einzige Möglichkeit, seine Miete zu zahlen, wenn das eigene Konto gepfändet wurde. Die meisten Vermieter nehmen heute kein Bargeld mehr an und erwarten die Überweisung des Mietsolls auf ihr Konto. Da man aber bei einem gepfändeten Konto keine Überweisung tätigen kann und Abbuchungen meist stillschweigend zurück gebucht werden, muss man seine Miete anderweitig bezahlen. Dies geschieht dann in Form der halbbaren Zahlung. Hat man einen Pfändungsschutz erwirkt, kann man sich Geld vom Konto auszahlen lassen und dieses bar auf das Konto des jeweiligen Empfängers mittels eines Zahlscheins einzahlen.

Der große Nachteil bei der halbbaren Zahlung liegt dabei in den Kosten. Denn üblicherweise wird eine solche Bareinzahlung auf ein fremdes Konto mit mindestens 5 Euro Gebühren belastet, die zusätzlich zu zahlen sind. Überlegt man nun einmal, wie viele Zahlungen man monatlich durchführen muss und rechnet einmal nach, was dies kosten würde, wenn man jedes Mal eine halbbare Zahlung tätigt, kommt man schnell auf ein stattliches Sümmchen. Mitunter ist davon sogar ein kompletter Wocheneinkauf oder mehr zu tätigen.

Das ist wohl auch der Grund, warum die halbbare Zahlung nur in Notsituationen eingesetzt wird. Klarer Vorteil ist aber auch der, dass man auch einer Person Geld zukommen lassen kann, die nicht über ein eigenes Konto verfügt. Jedoch sind dies heute bekannterweise nur die wenigsten Menschen. Deshalb ist die halbbare Zahlung auch besonders selten noch anzutreffen. Am häufigsten findet man sie noch dann, wenn das Geld vom eigenen Konto abgebucht und auch entsprechend bar an jemanden anderen bezahlt wird. So ist dies der Fall, wenn man Geld vom Konto abhebt und damit den Einkauf bezahlt.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^