Mittwoch, 22. November 2017

Eine Raten Zahlung vornehmen

Einen Kredit aufzunehmen ist heute keine Seltenheit mehr, sei es für die neuen Möbel oder auch für das Auto. Auch bei länger bestehenden Forderungen, die man nicht mit einem Schlag zahlen kann, kann man oftmals mit dem jeweiligen Gläubiger eine Raten Zahlung vereinbaren. Der Vorteil dabei liegt darin, dass die monatliche Belastung vergleichsweise gering ist und man sich einen Gegenstand, wie etwa den neuen Kühlschrank und dergleichen sofort kaufen kann und nicht erst Monate lang darauf sparen muss.

Für dieses Entgegenkommen bei der Zahlung erwarten die Händler natürlich auch eine Gegenleistung. Diese besteht meist in den üblichen Zinsen, die zu zahlen sind. Von diesen wird dem Händler von der Kreditführenden Bank oft noch eine Provision bezahlt.

Aber mittlerweile gibt es auch Raten Zahlungs Modelle, bei denen man auch keine Zinsen mehr zahlen muss. Diese werden oft von Händlern angeboten, die so ihren Verkauf ankurbeln wollen. Dabei wird ein zinsfreies Darlehen gewährt, sodass der Käufer nur den tatsächlichen Kaufpreis in Raten zahlen muss, nicht aber noch zusätzlich Unsummen von Zinsen. Je nach Zinssatz können diese nämlich einen nicht unerheblichen Betrag ausmachen.

Grundsätzlich sind deshalb auch verschiedene Angebote genau zu prüfen. Dabei ist ein Vergleich notwendig, aus dem ersichtlich wird, welches Unternehmen den günstigsten Kredit bietet. So kann man diesen Vergleich am einfachsten im World Wide Web durchführen, wo es spezielle Tools gibt, mit denen sowohl die monatlichen Raten, als auch die anfallenden Kosten berechnet werden können. Dabei werden mehrere Anbieter direkt miteinander verglichen, sodass man nach Eingabe der individuellen Daten eine Übersicht mit den Konditionen mehrere Anbieter erhält, aus denen man sich dann den passendsten aussuchen kann. Allerdings sollte hier zusätzlich ein individuelles Angebot angefordert werden, da es aufgrund von unterschiedlichen Bewertungskriterien der Bank auch zu Abweichungen von diesem ersten Vergleich kommen kann.

Anders sieht es dagegen aus, wenn man bei einem Gläubiger Schulden hat. Kann man diese nicht auf einen Schlag bezahlen, so sollte man mit dem Gläubiger eine Ratenzahlungsvereinbarung aushandeln. In dieser wird genau aufgeschlüsselt, welcher Betrag bis zu welchem Datum zu zahlen ist. Dabei wird auch ganz klar ein bestimmter Zinssatz für die verspätete Zahlung vereinbart. Ein zinsloses Darlehen wird hier nur in den seltensten Fällen gewährt, doch besteht auf diese Art und Weise die Möglichkeit, den Gläubiger zufrieden zu stellen, sodass nicht noch zusätzlich ein Gerichtsverfahren nötig wird. Diese Variante sollte man dabei möglichst frühzeitig, sobald man erkennt, dass man seine Schulden nicht bezahlen kann, ins Auge fassen und mit dem Gläubiger besprechen.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^