Mittwoch, 20. September 2017

Zinsloser Kredit - gibt es das bei der Bank?

Die Aufnahme eines Kredites ist in heutiger Zeit nichts Ungewöhnliches und die offensichtliche Verschuldung einer Person spielt dabei längst nicht mehr eine so große Rolle, wie es noch vor ein paar Jahrzehnten der Fall gewesen wäre. Faire Kreditrahmenbedingungen und damit verbundene Zinsgebühren lassen ein Darlehen im Allgemeinen fast für jedermann erschwinglich aussehen.

Die Rückzahlung erfolgt in den meisten Fällen über feste Raten. In diesem Zusammenhang wird also monatlich exakt der gleiche Betrag an den Kreditgeber geleistet. Eine andere Form ist die der variablen Raten. Hierbei existiert lediglich eine Mindestvorgabe an dem zu entrichtenden Betrag. Prinzipiell ist es so möglich auch einen höheren Monatsbeitrag zu entrichten. Bei dieser Ratenform haben unterschiedliche Monatsbeträge keinen Einfluss auf Verzinsung des Darlehens. Die eigentlichen Zinsaufwände richten sich im Allgemeinen nach Laufzeit und Darlehenssumme des Kredites. Im Regelfall beginnen die Zinsgebühren bei etwa 4 - 6%. Vor allem die sich so bietende Finanzierungsmöglichkeit einzelner Produkte mit verhältnismäßig geringem Endpreis lässt viele Kunden die Möglichkeit eines Kredites in Betracht ziehen.

Spezielle Angebote von Warenhäusern offerieren sogar zinslose Ratenzahlungen. Der Kunde kann hier also den Preis der entsprechenden Ware in einem bestimmten Zeitraum und festgelegten Raten ohne Mehrkosten begleichen. Diese Verkaufsmethode wird besonders bei technischen Geräten immer beliebter. Herkömmliche Kreditfinanzierungen sind beispielsweise Automobilkredite, mit einem solchen Darlehen geht in der Regel jedoch die so genannte Sicherungsübereignung einher. Diese bestimmt die Verwendung des finanzierten Fahrzeuges als Sicherheit bei Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers.

Geringe Darlehensbeträge werden oft über spezifische Netzwerke abgeschlossen. Es ist lediglich eine Eingabe der entsprechenden Kundendaten erforderlich. Die Informationen gelangen dann direkt ins Banksystem des Kreditinstitutes. Hier erfolgt eine schnelle und direkte Überprüfung. Die Kreditentscheidung kann so schnell und einfach gefällt werden. Ein solches Verfahren kommt jedoch nur bei geringen Beträgen zur Anwendungen. Große Summen erfordern in den meisten Fällen eine Überprüfung der monatlichen Lohnbezüge. Durch eine direkte Zusammenarbeit von Unternehmen mit Banken und Sparkassen ergeben sich klare Kundenvorteile. Diese zeichnen sich besonders durch günstige Konditionen bis hin zum zinslosen Kredit aus. Solche Vorteile sind als Privatperson bei einer Bank kaum zu erhalten.

So genannte 0% Finanzierungen werden in erster Linie von großen Warenketten angeboten. Diese verwenden derartige Finanzierungsangebote um Kunden für bestimmte Produkte besonders zu begeistern, was wiederum einen höheren Absatz und eine positive Werbewirkung garantiert. Nachteile ergeben sich meist aus den vergleichsweise kurzen Laufzeiten solcher zinsfreien Kredite, denn oft gewähren entsprechende Unternehmen eine Laufzeit von lediglich 12 Monaten. Bei hohen Darlehenssummen ergibt sich so schnell eine große monatliche Belastung für den Kunden. Lohnenswert ist ein solches Modell also besonders für geringere Geldbeträge.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Finanzierung
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Finanzierung
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^