Freitag, 15. Dezember 2017

Ein kostenloses Konto eröffnen

In der heutigen Zeit ist häufig zu hören, dass sich der deutsche Bürger sehr über die steigenden Kosten für diverse Dienstleistungen und Waren beschwert. Nicht selten heißt es dann, dass der Bürger somit weniger Geld zur Verfügung hat. Doch was lässt sich dagegen tun? Sinnvoll ist es natürlich zu sparen, doch es sollte dort gespart werden, wo auch die Lebensqualität bestehen bleibt und auf nichts verzichtet werden muss. Ein Posten, bei dem gespart werden kann, ist das Girokonto. Denn es ist im Prinzip egal, bei welcher Gesellschaft das Girokonto geführt wird, denn dadurch verändert sich der Lebensstandard nicht. Viele Bürger besitzen heutzutage noch ein Konto, bei dem Gebühren gezahlt werden müssen. Doch viele Banken bieten schon ein kostenfreies Girokonto an. Allerdings gibt es einige wichtige Punkte, die zu beachten sind.

Zum einen ist es wichtig, auf die sonstigen Kosten geachtet wird. Ein kostenfreies Girokonto ist nutzlos, wenn die sonstigen Kosten wie z.B. Überweisungen verhältnismäßig hoch sind. Dadurch können für den Kunden höhere Kosten auftreten als vorher. Zum anderen ist es wichtig, auf die Bedingungen, die an ein kostenfreies Girokonto geknüpft sind, zu beachten. Einige Anbieter setzen z.B. die Voraussetzung, dass ein gewisser monatlicher Beitrag auf dieses Konto eingehen muss. Falls das monatliche Einkommen nicht ausreicht, um diese Bedingung zu erfüllen, ist die Eröffnung eines kostenfreien Girokontos überflüssig.

Des Weiteren ist es dem Kunden bei einigen Anbietern nur möglich, die anfallenden Bankgeschäfte per Online-Banking durchzuführen. Das birgt für Kunden, die nicht über eine Internetverbindung verfügen oder keine besonderen Erfahrungen mit dem Internet gemacht haben, Risiken. Deshalb sollte der Kunde darauf achten, dass er seine Bankgeschäfte auch am Schalter oder am Terminal seiner Bank durchführen kann.

Ein weiterer Punkt, der auf jeden Fall beachtet werden muss, ist Lage der Bank bzw. der entsprechenden Filialen. Falls in der Nähe des Kundensitzes nämlich keine Filialen vorhanden sind, entstehen ihm dadurch Kosten. Entweder muss er dadurch einen gewissen Weg antreten, um Geld abzuheben, wodurch z.B. Kosten für Sprit entstehen. Die weitere Möglichkeit, die der Kunde in solch einem Fall hat, ist das Geld an einem Bankautomaten einen anderen Bank abzuheben. Dadurch muss er in der Regel allerdings Gebühren zahlen, die nach mehrmaligen monatlichen Abhebungen die Kosten eines kostenpflichtigen Girokontos übersteigen.

Hat der Kunde diese Bedingungen beachten und geprüft, steht die Eröffnung eines kostenfreien Girokontos nichts mehr im Wege.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^