Donnerstag, 23. November 2017

Eine Europa Überweisung machen

Der Warenverkehr innerhalb Europas wird stetig größer und auch Privatpersonen kaufen immer mehr Waren des täglichen Bedarfs im europäischen Ausland ein. Zumeist erfolgen diese Einkäufe online, so dass man hier oft durch Überweisung bezahlt. Doch wie sieht es mit der Überweisung innerhalb Europas aus? Werden hierdurch, wie so oft angenommen und befürchtet, immense Kosten fällig?

Diese Frage kann mit einem klaren Nein beantwortet werden, sofern man bestimmte Daten zur Verfügung hat. Wichtig sind dabei Dingen die IBAN und die BIC des Empfängers. Diese erhält man mit der Zahlungsaufforderung bzw. sie sind auf dem Rechnungsbogen abgedruckt. Die EU Standardüberweisung, wie sie in Fachkreisen bezeichnet wird, ist dabei für alle europäischen Länder, die der EU angehören und zusätzlich für Island, Liechtenstein usw. möglich.

Dabei kann man diese Überweisung online, als auch direkt am Bankschalter tätigen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf die gleichen Kosten wie die für eine Inlandsüberweisung. Wichtig dabei ist, dass die beiden oben genannten Daten zur Verfügung stehen, um so für die geringen Kosten zu sorgen. Auch darf die EU Standardüberweisung nur in Euro ausgeführt werden, eine Überweisung in einer Fremdwährung wird dadurch im Vorfeld ausgeschlossen. Die Banklaufzeiten innerhalb der EU sollen laut Gesetz fünf Bankarbeitstage (also Montag bis Freitag, ausgenommen hiervon sind Sonn- und Feiertage) nicht überschreiten.

Hat man die IBAN und BIC des Empfängers nicht, so muss man nach wie vor auf eine Auslandsüberweisung zurück greifen, bei der aber auch in Fremdwährungen gezahlt werden kann. Allerdings muss man hier einen entsprechenden Vordruck ausfüllen und benötigt auch die Adressdaten der Empfängerbank. Weiterhin ist mit einer solchen Auslandsüberweisung ein höherer Aufwand für die Bank verbunden, sodass man hier auch mit entsprechenden Kosten rechnen muss.

Hat man IBAN und BIC des Empfängers nicht zur Verfügung, lohnt es sich deshalb in jedem Fall, diesen noch einmal nach den Daten zu fragen, um so eine EU Standardüberweisung tätigen zu können. Der Überweisende zahlt dabei die Kosten seiner Bank, der Empfänger die Kosten der Empfängerbank. So werden die Kosten gerecht geteilt, was zwar auch bei einer Auslandsüberweisung möglich ist, wobei hier jedoch deutlich höhere Kosten anfallen.

Die EU Standardüberweisung wurde per Gesetz eingeführt, um innerhalb der EU den Zahlungsverkehr zu vereinfachen und somit für geringere Kosten zu sorgen, wenn man Waren aus dem Ausland bezieht oder auch ins Ausland liefert. Eine EU Standardüberweisung ist dabei in ihren Kosten je nach Bank und Kontomodell unterschiedlich hoch. So können sich die Kosten auf wenige Cent beschränken oder sie entfallen völlig. Hier sollte man mit seiner Bank Rücksprache halten oder aber auch den Vertrag noch einmal gründlich durchlesen.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^