Freitag, 15. Dezember 2017

Investieren in geschlossene Fonds

Die Geldanlage in Investmentfonds zählt heute zu den Arten der Geldanlage, die dem Anleger einen größtmöglichen Gewinn erwirtschaften können. Im Bereich der Investmentfonds bietet sich heute jedem Anleger der Vorteil, dass dieser hier in der Regel wesentlich weniger Kapital investieren muss, als zum Beispiel bei einem Direktinvestment, und zudem eine größere Risikostreuung erfolgt. Mit dieser Risikostreuung ist somit das Risiko wesentlich geringer, das angelegte Kapital zu verlieren.

Die Geldanlage in Fonds ist in die offenen oder in die geschlossenen Fonds möglich. Die offenen Fonds können jederzeit an der Börse oder bei der zuständigen Fondsgesellschaft gehandelt werden. Im Bereich der geschlossenen Fonds werden die Anteile hingegen nur einmal ausgegeben und ebenfalls ist die Anzahl der Fondsanteile begrenzt.

Gegenüber dem offenen Fonds bietet der geschlossene Fonds den Vorteil, dass diese in der Regel einen wesentlich höheren Ertrag erwirtschaften. Mit der Kapitalanlage erwirbt der Anleger in den meisten Fällen einen Anteil an verschiedenen Unternehmen, wobei der Anleger dabei ebenfalls mit seinem Fondsvermögen haftet.

Mit der Geldanlage in einen geschlossenen Fonds profitiert der Anleger nicht nur von einer hohen Rendite, bei der ebenfalls nach dem Abzug der Steuern in den meisten Fällen ein guter Gewinn verzeichnet werden kann, sondern ebenfalls von einem schnellen Kapitalrückfluss, zusätzlichen Ausschüttungen und einer guten Sicherheit. Vor allem bei der Geldanlage im Ausland erhält der Anleger die Möglichkeit, weitere persönliche Freibeträge auszunutzen.

Der Gesetzgeber hat die Einführung der Abgeltungssteuer beschlossen, von denen vor allem die Investmentfonds betroffen sind. Diese werden durch die Einführung stark benachteiligt. Anleger, die in einen geschlossenen Fonds investieren, behalten die Vorteile, denn die Abgeltungssteuer hat keinen negativen Einfluss auf die erfolgte Kapitalanlage.

Bei den geschlossenen Fonds werden die Gelder der Anleger in Immobilien, Schiffe, Container oder in Windparks investiert. Eine weitere Möglichkeit ist die Geldanlage in die so genannten Medienfonds.

Der Anleger sollte sich jedoch bei der Kapitalanlage darüber im Klaren sein, dass das investierte Kapital für einen bestimmten Zeitraum fest angelegt ist. Der Anlagezeitraum kann dabei zwischen 5-25 Jahren schwanken, was abhängig von der jeweiligen Investmentgesellschaft und der Anlageform ist.

Anteile an geschlossenen Fonds kann jeder Anleger direkt bei der ausgebenden Gesellschaft erwerben oder bei deren Vertriebsagenturen. In der Regel sind die Anteile günstiger über einen so genannten Fondsvermittler zu erhalten, denn diese arbeiten nicht mit bestimmten Gesellschaften zusammen und können für den Anleger somit günstigere Konditionen ermitteln.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Geldanlage
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Geldanlage
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^