Dienstag, 17. Oktober 2017

Hohe Dispo Zinsen - Alternative zum Dispo

Fast Jedermann hat heute einen Dispo. Dieser wird oftmals auch ohne gesonderte Beantragung von den Banken gewährt, sobald diese sehen, dass auf einem Konto regelmäßige Geldeingänge zu verzeichnen sind. Dabei kann man den Dispo für kurzfristige finanzielle Engpässe nutzen und trotz unzureichend gedecktem Konto seine Zahlungen noch auslösen.

Allerdings muss man beim Dispo stets bedenken, dass hier sehr hohe Zinsen anfallen. Das heißt, diese Zinsen liegen deutlich höher, als bei normalen Ratenkrediten. Ist man einmal in den Dispo gerutscht, kommt man auch nur schwerlich aus diesem wieder heraus. Denn selbst wenn er mit dem nächsten Geldeingang wieder ausgeglichen wird, schmälert er doch das Einkommen entsprechend, sodass der Kontoinhaber in der Regel unweigerlich auch im Folgemonat wieder in den Dispo rutschen wird. Da die Zinsen hierbei im Schnitt bei weit mehr als zehn Prozent liegen, sollte man sich durchaus auch einmal nach Alternativen zum Dispo umschauen.

Dabei wird man häufig auch auf den Abrufkredit stoßen. Dieser ist oft deutlich preiswerter mit einem Zinssatz um die acht Prozent. Der Abrufkredit wird dadurch charakterisiert, dass dem Darlehensnehmer eine bestimmte Kreditlinie gewährt wird. Bis zu diesem Betrag kann er bei finanziellen Engpässen den Kredit kurzfristig abrufen. Auch bei der Rückzahlung bleibt der Darlehensnehmer stets frei in dieser. So können beliebige Beträge zurück gezahlt werden, auch Sondertilgungen sind jederzeit möglich. Allerdings legen die Banken meist einen bestimmten Betrag fest, den man in jedem Fall monatlich zurück zahlen muss. Häufig werden hierbei 50 Euro verlangt, aber auch dieser Betrag kann sich von Bank zu Bank unterscheiden.

Den Abrufkredit selbst muss man auch nicht bei der Bank beantragen, bei der man das Konto führt. Dadurch wird man unabhängig auch von der Bank, was ein weiterer Vorteil des Abrufkredits im Gegensatz zum einfachen Dispo ist. Denn so erhält man die Chance, den Abrufkredit tatsächlich beim günstigsten Anbieter zu beantragen und somit Kosten einzusparen.

Auch lohnt sich dabei in jedem Fall der Vergleich verschiedener Banken, die einen solchen Abrufkredit anbieten, da die Zinssätze sich auch hier mitunter stark unterscheiden können. Hier kann der Vergleich im Internet oft schon die ersten Anhaltspunkte geben, sodass man hier weiß, mit welchen Kosten man beim Abrufkredit in etwa zu rechnen hat. Doch der Web Vergleich bietet keinen Ersatz für ein individuelles Angebot, dass man bei den einzelnen Banken ebenfalls beantragen sollte. Denn oftmals richten sich die tatsächlichen Kosten des Abrufkredits auch nach der Bonität des jeweiligen Antragstellers, sodass nur das persönliche Angebot einen tatsächlichen und realen Vergleich zulässt.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Banking
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Banking
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^