Samstag, 24. Juli 2021

Billig Kredite und die Fallstricke

Billig Kredite werden heute immer wieder von den Banken angeboten. In Zeiten niedriger Zinsen scheinen diese Angebote auch korrekt zu sein, denn die Kredite werden durch stetig sinkende Zinssätze tatsächlich immer günstiger.

Dennoch lohnt sich der Vergleich unterschiedlicher Angebote nach wie vor. Denn grundsätzlich gilt, dass man erst durch den Vergleich herausfindet, welcher Kredit tatsächlich der günstigste ist und inwiefern er sich für den individuellen Bedarf eignet. Auch wenn es so scheint, als könne man jede nur erdenkliche Kreditsumme in Anspruch nehmen, sollte man doch nur die Summe aufnehmen, die man tatsächlich benötigt. Andernfalls würde man nur die eigenen Kosten unnötig in die Höhe treiben.

Abgesehen davon sollte man vor der Aufnahme des Kredits erst einmal überlegen, wie hoch die monatliche Rate sein darf. Dazu muss man eine Aufstellung über die eigenen Einnahmen und Ausgaben anfertigen, aus der hervorgeht, welche monatlichen Raten man sich denn überhaupt leisten kann. Ebenfalls ist es wichtig, dass man die Laufzeit abschätzt, kann man sich einigermaßen sicher sein, bis zum Ende der Kreditlaufzeit auch noch über das gleiche Einkommen wie bisher zu verfügen? Nur wenn dies der Fall ist, sollte man sich überhaupt auf die Verpflichtung einlassen, mit der ein Kredit, und sei er noch so günstig, immer einhergeht.

Beim Vergleichen der unterschiedlichen Angebote spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. So müssen beispielsweise die Zinsen betrachtet werden. Selbst wenn die Billig Kredite zu sehr günstigen Zinsen laut Werbeaussagen angeboten werden, können sich die individuell zu vereinbarenden Zinssätze noch deutlich von den Werbeversprechen unterscheiden. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn die Bonität des Darlehensnehmers nicht den Kriterien der Darlehensgeber entspricht. Sollte also die eigene Bonität tatsächlich geringer sein, als in den Musterberechnungen, die der Werbung zugrunde liegen, so kann der Zinssatz höher ausfallen.

Ebenfalls sollte man die zusätzlichen Kosten nicht außer Acht lassen, die eben nicht mit in die Zinsen eingerechnet werden. Hier spielen Schätzkosten als Beispiel eine wichtige Rolle. Diese Kosten kann man nur durch einen Tilgungsplan miteinander vergleichen, der genau aufzeigt, wie hoch die tatsächlichen Kosten für das Darlehen jeweils ausfallen werden.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^