Samstag, 24. Juli 2021

Darlehen aus der Schweiz

Immer beliebter werden heutzutage die Darlehen aus der Schweiz. Früher als Schweizer Kredite bezeichnet, meint man mit diesen Darlehen meist Darlehen ohne Schufa. Sie eignen sich insbesondere für die Personen, die bereits negative Einträge in der Schufa haben. Die Schweizer Banken arbeiten nicht mit dieser Schutzgemeinschaft zusammen, wodurch sich natürlich die Abfrage bei der Schufa erübrigt. Allerdings müssen Antragsteller für Schweizer Kredite ihre Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit anderweitig unter Beweis stellen. Grundsätzlich muss der Antragsteller in einem unbefristeten und ungekündigten Arbeitsverhältnis stehen.

Dieses muss bereits seit mindestens 12 Monaten ausgeübt werden. Das Einkommen aus der Tätigkeit muss mittels der letzten Lohn- und Gehaltsnachweise eindeutig belegt werden können. Anhand dieser Unterlagen prüfen die Banken sodann, ob der Darlehensnehmer in der Lage ist, das Darlehen aus dem eigenen Einkommen auch zurück zu zahlen. Weiterhin sichern sich die Schweizer Banken dahingehend ab, dass sie von jungen Männern, die noch keine 23 Jahre alt sind, in jedem Fall einen Nachweis benötigen, laut dem sie ihren Wehr- bzw. Ersatzdienst bereits abgeleistet haben. Ist dies nicht der Fall, müssen sie belegen, dass sie von diesem befreit sind. Ist auch das nicht gegeben, so wird ein Darlehen aus der Schweiz nicht gewährt werden.

Die Antragsteller müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Das Höchstalter in den alten Bundesländern beträgt 58 Jahre, in den neuen Bundesländern 55 Jahre. Arbeitslose und Auszubildende haben keine Chance auf ein Darlehen aus der Schweiz. Auszubildende können evtl. ein solches erhalten, wenn sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag für die Zeit nach der Ausbildung vorlegen können. Zeitarbeiter hingegen werden ebenfalls nicht berücksichtigt, da ihr Arbeitsplatz nicht als vollwertiger Arbeitsplatz angesehen wird. Die Bedingungen, um ein Darlehen aus der Schweiz zu erhalten, sind also äußerst streng. Darlehensgeber, die von diesen Bedingungen absehen, sind mit Vorsicht zu genießen.

Oftmals handelt es sich hierbei um unseriöse Angebote, die man meiden sollte. Grundsätzlich sollte man sich bei einem Darlehen aus der Schweiz über den jeweiligen Darlehensgeber informieren. Verschiedene Foren im Internet bieten eine gute Möglichkeit, sich mit anderen Usern auszutauschen, welche Erfahrungen diese mit bestimmten Kreditgebern gemacht haben. So können sie sich gegenseitig vor schwarzen Schafen der Branche warnen, andere Darlehensgeber aber auch weiter empfehlen.

Grundsätzlich sollte man auch verschiedene Angebote miteinander vergleichen. Die Kosten für ein Darlehen aus der Schweiz werden in der Regel höher sein, als die für ein Darlehen hierzulande. Bedingt wird dies einfach durch die fehlende Schufa Abfrage und die damit verbundene, geringere Sicherheit der Darlehensgeber.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^