Mittwoch, 1. April 2020

Qualität und Service bei Bankdienstleistungen im Bankenvergleich

In Deutschland gibt es nicht nur viele einzelne Banken, sondern inzwischen kann bzw. muss man die Banken zur besseren Übersicht auch in verschiedene Gruppen einteilen. So kann man zum Beispiel an einem Bankenvergleich erkennen, welche unterschiedlichen Bankengruppen es hierzulande bzw. am deutschen Markt gibt. Zu nennen sind hier zunächst einmal die Sparkassen sowie die Volks- und Raiffeisenbanken.

Kennzeichnend für diese Institute ist auch im Bankenvergleich, dass es sich dabei stets um regional tätige Kreditinstitute handelt, die meistens eine relativ hohe Dichte von Geschäftsstellen besitzen. Fast in jedem kleineren Ort findet man heutzutage eine Sparkassen- oder eine Volksbankfiliale vor. Die Kundennähe und persönliche Betreuung steht hier nach wie vor im Vordergrund, was allerdings auf der anderen Seite auch dazu führt, dass die Sparkassen und Volksbanken besonders beim Vergleich mit den Direktbanken von den Konditionen her nicht selten schlechter abschneiden. Eine weitere Bankengruppe sind die sogenannten Großbanken, die ebenfalls über ein Geschäftsstellennetz verfügen. Zu diesen Großbanken zählen zum Beispiel die Deutsche Bank und auch die Commerzbank. Zwar gibt es auch hier in den Filialen eine intensive Betreuung und Beratung der Kunden, jedoch ist das Geschäftsstellennetz nicht so dicht, wie bei den Sparkassen und Volksbanken.

Zudem wird man beim Bankenvergleich feststellen, dass die Großbanken neben dem Angebot in der Geschäftsstelle fast immer auch Produkte über das Internet anbieten. Ferner sind die Großbanken nicht nur in Deutschland überregional, sondern auch international tätig. Eine Bankengruppe, die in den letzten Jahren immer weiter gewachsen ist, sind die Direktbanken. Im Bankenvergleich können die auch als Onlinebanken bezeichneten Direktbanken im Bereich der Konditionen häufig am besten abschneiden. Während günstige Konditionen der große Vorteil der Direktbanken ist, findet auf der anderen Seite natürlich keine persönliche Beratung statt. Eine weitere Bankengruppe, die viele Verbraucher im Zuge eines Bankenvergleichs vom Namen her vielleicht gar nicht kennen werden, sind die Privatbanken. Es handelt sich dabei um Institute, die oftmals auch regional tätig sind und meistens nur über wenige Filialen in größeren Städten oder am Hauptsitz verfügen.

Viele Privatbanken haben sich dabei auf einen bestimmten Geschäftsbereich konzentriert, wie zum Beispiel auf das Private Banking und die Vermögensberatung. Eher selten bieten Privatbanken alle Bankprodukte an, die man auch bei Großbanken oder Sparkassen nutzen kann. Auch die Auslandsbanken sollte man inzwischen bei einem Bankenvergleich beachten, denn immer mehr ausländische Institute sind auch hierzulande tätig. Schaut man sich zum Beispiel den Tagesgeldbereich an, so stammen die besten Angebote (mit den höchsten Zinssätzen) derzeit fast ausschließlich von Auslandsbanken.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^