Montag, 20. Mai 2024

Mit Rohstoffaktien in Gold oder Öl investieren

Besonders in den letzten Jahren konnten Anleger mit einem Investment in Rohstoffe zum Teil sehr hohe Gewinne erzielen. Aktuell haben viele Preise zwar deutliche Korrekturen vorgenommen, aber grundsätzlich schätzen die meisten Experten bestimmte Rohstoffe weiterhin als sehr aussichtsreich ein, was deren Preisentwicklung angeht. In der Praxis stehen Anlegern verschiedene Wege zur Verfügung, wie sie in Rohstoffe investieren können. Der direkte Kauf von Rohstoffen ist bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht möglich, zumindest nicht bei sogenannten Massenrohstoffen, wie zum Beispiel Weizen oder Öl.

Beim Gold hat der Anleger hingegen natürlich die Möglichkeit, auf direkte Weise zu investieren, indem er beispielsweise Goldmünzen oder Goldbarren kauft. Viele Anleger möchten allerdings nicht direkt investieren, sondern bevorzugen sogenannte indirekte Investments. Am Beispiel Gold würde das heißen, der Kunde kauft keine Goldbarren oder Goldmünzen, sondern entscheidet sich für Wertpapiere bzw. sonstige Rechte, bei denen der Inhaber von einer positiven Goldpreisentwicklung profitieren kann. Wer nicht speziell in Gold, sondern im Allgemeinen in Rohstoffe investieren möchte, der findet in den Rohstoffaktien eine sehr gute Möglichkeit vor, wie das Investment in der Praxis durchgeführt werden kann. Da sowohl Gold als auch Öl zu den beliebtesten Rohstoffen gehören, sind es in erster Linie auch die entsprechenden Rohstoffaktien, die von den Anlegern genutzt werden. So gibt es beispielsweise die Mineralölgesellschaften, deren Aktien an der Börse gehandelt werden können. Bei diesen Aktien profitiert der Anleger meistens davon, wenn der Rohölpreis steigt, da die jeweiligen Unternehmen dann mehr Umsatz und dadurch auch höhere Gewinne erzielen.

Ähnlich sieht es bei den Rohstoffaktien in Form von Goldaktien aus. Dabei handelt es sich normalerweise um Unternehmen, die zum Beispiel eine Goldmine betreiben und aus diesem Grund ebenfalls von steigenden Goldpreisen profitieren würden. Es gibt allerdings einen großen Unterschied zwischen dem Investment in Rohstoffaktien und dem Direktinvestment in Rohstoffe. Beim direkten Investment in Gold ist es beispielsweise so, dass der Wert des Goldbarrens ausschließlich von der Wertentwicklung des Edelmetalls abhängt. Bei den Rohstoffaktien ist es hingegen so, dass sich ein steigender Goldpreis zwar grundsätzlich auch positiv auf den Kurs der Aktie auswirken sollte, aber zugleich spielen noch viele andere Faktoren eine Rolle, die den Aktienkurs ebenfalls beeinflussen können. So hilft es dem Unternehmen beispielsweise nicht, wenn der Goldpreis zwar steigt, die Gesellschaft als solche aber mit Problemen zu kämpfen hat und vielleicht sogar Liquiditätsengpässe vorhanden sind. Genau aus diesem Grund ist es auch wichtig, sich genau mit dem jeweiligen Unternehmen zu beschäftigen, von dem man eventuell Aktien erwerben möchte.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^