Mittwoch, 16. Oktober 2019

Geldanlage - Gold in Abu Dhabi

Mit Traumrenditen beworben, werden Anleger neugierig gemacht auf eine Geldanlage in Abu Dhabi. Ganz vorne mit dabei ist „Emirates 4“ - doch leider sind solche Investitionen unglaublich risikobehaftet und mit so mancher Tücke versehen, so dass für viele Anleger aus der Geldanlage „Gold in Abu Dhabi“ eher „Das Märchen aus Abu Dhabi“ werden dürfte.

Die doch recht großspurige Werbung von Selfmade Capital zieht zunächst einmal die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich: sie verspricht, dass sich das angelegte Geld innerhalb von vier Jahren auf jeden Fall verdoppeln wird, wenn man nur in Gold in Abu Dhabi investiert. Konkret geht es dabei um „Emirates 4“, einer Beteiligung an einer Silber- und Goldraffinerie in Abu Dhabi.

Ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht? Laut Selfmade Capital nicht, denn vorgesehen ist, dass die Anleger durchschnittlich 20 % Rendite jährlich erzielen, da das investierte Kapital auch zu 100 Prozent durch den Staat Abu Dhabi garantiert ist. Leider ist diese Staatsgarantie jedoch ein wenig fragwürdig und bezieht sich im Fall der Fälle ohnehin nur auf Kapital, das zur Verfügung gestellt wird durch die Middle East Ventures Gold.

Konkret investiert der Anleger nämlich nicht in das oben genannte Unternehmen, sondern wird an einer Kommanditgesellschaft, die Genussrechtskapital weiterreicht, beteiligt. Zieht man alle Kosten ab, so bleiben weniger als 80 % des getätigten Einsatzes übrig. Doch es warten noch weitere Nachteile auf den Anleger:

Nicht geklärt ist zum Beispiel die Laufzeit der Geldanlage - zwar ist für den 31. Dezember 2016 das Laufzeitende geplant, aber nicht wirklich festgelegt. Der Anleger währenddessen entscheidet sich dafür, das Geld für 4 Jahre anzulegen und muss hoffen, dass die Geldanlage zum Ende dieser vier Jahre Gewinne ausschüttet, denn Ausschüttungen sind für die Zwischenzeit nicht weiter vorgesehen.

Trotz hoher Versprechungen, was die Erwartungshaltung der Anleger natürlich beeinflusst, ist die Höhe der Rendite absolut ungewiss - geht man tatsächlich davon aus, dass 20 % Rendite den Anleger pro Jahr erreichen, so müsste es sich bei der angesprochenen Raffinerie um eine wahre Goldgrube handeln. Um jedoch auch die anfallenden Kosten der Emirates 4 auszugleichen, wären noch einmal deutlich höhere Renditen vonnöten.

Hinzu kommt, dass die Middle East Ventures Gold mit dem Geld der Anleger im Grunde machen kann, was sie möchte, um es zu vermehren bzw. die Rendite zu erhöhen, so zum Beispiel auch in riskante Kreditgeschäfte investieren. Vertrieben wird Emirates 4 über Dima 24, hierbei handelt es sich um eine online Vermögensberatung mit Fondsvertrieb. Korrekterweise werden die Anleger hier informiert, dass die Möglichkeit eines Totalverlustes besteht.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^