Mittwoch, 24. Januar 2018

Bulkerfonds als besondere Form der Anlage in Schiffsfonds

Viele Anleger interessieren sich für ein Investment in Fonds. Am Finanzmarkt werden sehr viele unterschiedliche Fonds angeboten, sodass die Wahl nicht immer einfach ist. Daher ist es für Kunden hilfreich, dass die verschiedenen Fonds in unterschiedliche Gruppen aufgeteilt werden können. Alle am Markt angebotenen Fonds lassen sich einer von zwei Hauptgruppen zuordnen, nämlich entweder den offenen oder den geschlossenen Fonds. Die offenen Fonds wiederum unterteilen sich in vier weitere Gruppen, die danach unterteilt sind, in welche Art von Finanzprodukten der jeweilige Fonds investiert.

Auch bei den geschlossenen Fonds gibt es eine solche Aufteilung, denn auch die vielen verschiedenen geschlossenen Fonds investieren in unterschiedliche Projekte. So gibt es zum Beispiel die Umweltfonds, die beispielsweise in die Errichtung und den Betrieb von Solaranlagen oder von Windkraftanlagen investieren. Eine weitere große Gruppe von geschlossenen Fonds sind die sogenannten Leasingfonds. Zu diesen Leasingfonds zählen neben den Flugzeugfonds, den Containerfonds und einigen weiteren Fonds unter anderem auch die Schiffsfonds. Die wesentliche Eigenschaft solcher Schiffsfonds besteht darin, dass das von den Anlegern gesammelte Kapital in den Bau und die Nutzung eines Schiffes investiert wird. Bei diesen Schiffen handelt es sich normalerweise nicht um Passagierschiffe, sondern in erster Linie Frachtschiffe. Da es mehrere Arten von Frachtschiffen gibt, lassen sich auch die geschlossenen Schiffsfonds in diverse Untergruppen unterteilen. Eine dieser Untergruppen sind die sogenannten Bulkerfonds. Als besondere Form der Schiffsfonds investieren die Bulkerfonds in erster Linie in Bulker.

Bei einem Bulker handelt es sich um ein Schiff, welches sogenannte nicht zählbare Güter transportiert. Man spricht in diesem Zusammenhang auch vom sogenannten Massengut. Mitunter wird auch die Bezeichnung Schüttgut genutzt. Bekannte Beispiele solcher Güter sind zum Beispiel Kohle, Öl oder auch Kies. Die Besonderheit der Bulkerfonds besteht also im Prinzip nur darin, dass sie ausschließlich in solche speziellen Schiffe investieren. Ansonsten funktioniert der Bulkerfonds jedoch genauso, wie es der Anleger von allen anderen Schiffsfonds gewohnt ist. Konkret heißt das, der Bulkerfonds sammelt zunächst das Kapital der Anleger ein, um mit diesem zum Beispiel ein Schiff der genannten Art bauen zu lassen. Dieses Schiff wird dann in der Regel an eine andere Gesellschaft vermietet, sodass der Bulkerfonds vor allem von den Leasingeinnahmen lebt. Meistens werden mit dieser Gesellschaft relativ langfristige Verträge geschlossen, was für den Anleger den Vorteil hat, dass die Erträge von Bulkerfonds sehr gut kalkulierbar sind. Darüber hinaus tragen die langfristigen Verträge natürlich in gewisser Weise auch zur Sicherheit des Investments bei.
Webtipp

Diskutieren rund um Finanzen und Geld bei Thema-Finanzen.de
Die neuesten Beiträge im Forum.

Die neuesten Artikel in Kategorie Geldanlage
Am besten bewertete Artikel in Kategorie Geldanlage
Werbung
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^