Samstag, 16. Oktober 2021

Umschuldung durch Kredit aus der Schweiz

Wer mehrere Kredite laufen hat, den überfordern oftmals eines Tages die Raten für die einzelnen Darlehen. Doch hier hilft die Umschuldung, mit deren Hilfe sämtliche kleinen Kredite auf einen großen Gesamtkredit umgeschuldet werden. So entsteht nur noch eine Rate, die im Monat zu zahlen ist und diese fällt nicht selten auch noch günstiger als die Summe der anderen Raten aus. Doch was, wenn man einen Kredit vielleicht schon gekündigt bekommen hat, weil man eben seine Raten nicht mehr zahlen konnte?

In diesen Fällen kann man damit rechnen, bereits eine Eintragung bei der Schufa aufzuweisen. In Deutschland wird man von daher kaum noch einen Kredit erhalten können. Sinnvoller ist es dann, man sucht nach einer Alternative.

Und hier kommen beispielsweise die Kredite aus der Schweiz in Frage. Diese sorgen dafür, dass man auch bei einem negativen Eintrag in der Schufa ein Darlehen erhalten kann. Die Schweizer Banken arbeiten beispielsweise nicht mit der Schufa zusammen, sodass hier die Abfrage der Daten des Darlehensnehmers bei der Schufa von vornherein entfällt. Dadurch können auch die Personen, die über einen negativen Schufa Eintrag verfügen, einen solchen Kredit erhalten und damit eine Umschuldung vornehmen.

Allerdings muss man schon einige andere Voraussetzungen erfüllen, um einen solchen Schweizer Kredit zu erhalten und die bestehenden Kredite damit ablösen zu können. Zunächst einmal wird verlangt, dass man in Lohn und Brot steht. Das heißt, die Banken erwarten ein bestehendes Arbeitsverhältnis, welches seit mindestens 12 Monaten ausgeübt wird. Der Antragsteller muss zudem sein Gehalt anhand der letzten Abrechnungen nachweisen. Die Banken sehen diese ein und stellen anhand der Höhe der Einnahmen und anderer Faktoren, die sie für die Ausgaben festlegen, fest, ob der Antragsteller überhaupt in der Lage sind, das Darlehen zurück zu zahlen. Weiterhin müssen junge Männer belegen, dass sie ihren Ersatzdienst bzw. den Wehrdienst bereits abgeleistet haben. Ist dies nicht der Fall, muss eine Bescheinigung vorgelegt werden, in der erklärt wird, dass sie von diesem befreit sind.

Weiterhin gelten ganz bestimmte Altersgrenzen. So sollten die Antragsteller für einen Schweizer Kredit beispielsweise mindestens 18 und höchstens 58 Jahre alt sein. Zudem wird dieses Darlehen nicht in unbegrenzter Höhe ausgegeben. Meist wird man auf den Webseiten der Anbieter eine Summe finden, bis zu der maximal finanziert wird. Nur wenn diese ausreicht, um die anderen Kredite abzulösen, sollte die Umschuldung letztendlich durchgeführt werden. Denn durch die fehlende Schufa Abfrage ist auch das Risiko für die Banken höher, sodass sich diese das Ganze mit erhöhten Zinsen besser bezahlen lassen.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^