Mittwoch, 23. September 2020

Guthaben Zinsen im Vergleich

Auf der Suche nach der passenden Geldanlage wird man sicher den Guthaben Zins der einzelnen Anlagen stets im Auge behalten wollen. Doch nicht alle Geldanlagen bieten gleich gute Zinsen für das angelegte Guthaben, weshalb man diese Zinsen unbedingt vergleichen sollte, bevor man sich für eine bestimmte Geldanlage oder gar eine bestimmte Bank entscheidet, bei der diese angelegt werden soll.

An erster Stelle steht jedoch die Frage danach, welcher Anlegertyp man selbst ist. So kann man davon ausgehen, dass einige Anleger sehr viel Wert auf Sicherheit legen, während andere auch bereit sind, ein gewisses Risiko einzugehen. Wieder andere legen Wert darauf, jederzeit an ihr Geld heranzukommen, bei anderen kann es durchaus auch eine feste und längerfristige Geldanlage sein.

Nach diesen Kriterien sollte man dann die Wahl der Anlage treffen. So eignen sich Fest- und Tagesgeld Konten beispielsweise für alle Anleger, die großen Wert auf Sicherheit legen. Beide Formen der Geldanlage zeichnen sich dadurch aus, dass sie über den Einlagensicherungsfonds der Banken und Sparkassen abgesichert sind. Sollte es einmal zu einer Bankenkrise kommen, wie man sie aktuell in den USA verfolgen kann, so geht einem das auf Tages- und Festgeld Konten angelegte Geld also nicht verloren, sondern wird aus dem Einlagensicherungsfonds ersetzt. Das Tagesgeld richtet sich vor allem an jene Anleger, die jederzeit Zugriff auf ihr Geld wünschen.

Das Tagesgeld ist täglich verfügbar, es bestehen hier auch keine Grenzen über die Höhe des zu verfügenden monatlichen Betrags. Die Guthaben Zinsen liegen hier durchschnittlich zwischen drei und vier Prozent, wobei die Zinszahlung meist quartalsweise erfolgt, sodass man zusätzlich vom Zinseszins Effekt profitieren kann. Beim Festgeld hingegen wird das Geld für einen bestimmten Zeitraum fest angelegt. Dabei lassen sich Guthaben Zinsen zwischen vier und fünf Prozent erzielen, die allerdings nur einmal jährlich ausgezahlt werden.

Ist man bereit, ein höheres Risiko einzugehen, so kann man sich für den Kauf von Fonds Anteilen entscheiden. Diese können bei offenen Fonds auch schon in kleinen Mengen gekauft werden. Renditen zwischen sechs und acht Prozent jährlich sind hier durchaus möglich. Allerdings können bei negativen Entwicklungen auch Verluste auftreten. Die Fonds Anteile offener Fonds können dabei ebenfalls täglich veräußert werden, es ist aber ratsam, zu warten, bis ein günstiger Kurs vorherrscht, bevor man seine Anteile aus einem Fonds heraus verkauft. Andernfalls würde man die Verluste tatsächlich realisieren, weshalb es zu empfehlen ist, nur einen begrenzten Betrag in Fonds zu investieren. Außerdem sollte man sich vor dem Kauf über die Entwicklungen der Fonds in den letzten Jahren informieren.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^