Donnerstag, 20. Juni 2024

Leistungen der Wassersport-Haftpflicht im Vergleich

Für Autofahrer ist es selbstverständlich, dass zunächst eine Kfz Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden muss, bevor das Auto im Straßenverkehr bewegt werden darf. Aber nicht nur das Führen von Kraftfahrzeugen auf dem Lande unterliegt einem gewissen Risiko, sondern es gibt noch zahlreiche andere motorisierte Fahrzeuge, deren Betrieb ebenfalls mit Gefahren verbunden ist. Dazu zählen beispielsweise Motorräder, Lastkraftwagen und natürlich auch Boote. Demzufolge ist es wichtig, dass Wassersportler sich ebenfalls absichern, falls sie ein Schiff bzw. ein Boot oder einer Yacht nutzen. Möglich ist dies mit der sogenannten Wassersport-Haftpflichtversicherung.

Vom Grundsatz her ist die Wassersport-Haftpflichtversicherung in vielen Bereichen mit der bekannten Kfz-Haftpflichtversicherung zu vergleichen. Gemeinsam haben beide Versicherungsarten beispielsweise die zwei wesentlichen Leistungen, die sowohl bei der Wassersport-Haftpflicht als auch bei der Kfz-Haftpflicht darin bestehen, dass zunächst Ansprüche eines Geschädigten geprüft werden und darüber hinaus eine Schadensregulierung stattfindet, falls der Versicherer der Auffassung ist, dass die angemeldeten Ansprüche berechtigt sind. Wer ein Boot bzw. eine Yacht besitzt, der sollte sich unbedingt für den Abschluss einer solchen Versicherung entscheiden, denn durch den Betrieb des Wasserfahrzeuges gibt es zahlreiche Risiken, die vorhanden sind. Sollte durch den Betrieb des Wasserfahrzeuges nämlich eine andere Person oder deren Eigentum beschädigt werden, so ist der Eigentümer des Bootes in vollem Umfang für diesen Schaden verantwortlich.

Während es sich bei der Wassersport-Haftpflicht um eine Pflichtversicherung handelt, gibt es darüber hinaus auch in diesem Bereich die Möglichkeit, dass sich Eigentümer zusätzlich mit einer Kaskoversicherung absichern. Dies wird auch dringend empfohlen, wobei es im Wassersportbereich so ist, dass in aller Regel nicht zwischen Teilkasko- und Vollkaskoversicherung unterschieden wird, denn meistens wird ausschließlich die Vollkaskoversicherung angeboten. Diese Versicherung hat die Aufgabe, solche Schäden zu ersetzen, die am Boot des Eigentümers entstehen. Hier gibt es wieder zahlreiche Gemeinsamkeiten mit der aus dem Automobilbereich bekannten Vollkaskoversicherung, was die Art der möglichen Schadensursachen angeht, die über die Versicherung abgesichert werden können. Zu nennen sind hier beispielsweise Vandalismus, Eigenverschulden des Bootseigentümers sowie äußere Einflüsse, beispielsweise Hagel oder Sturm.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^