Mittwoch, 16. Oktober 2019

Bezahlen im Urlaub - Zahlungsmittel im Ausland

Urlaub - Zeit zum Entspannen, Zeit zum Sorgen zu hause lassen. Doch immer wieder wird die Frage gestellt, wie man denn am besten im Urlaub bezahlt? Wie sollte die optimale Reisekasse aussehen? Viele setzen auf Bargeld, andere wiederum bevorzugen auch im Ausland das Zahlen per Kreditkarte oder der EC-Karte. Fakt ist jedoch: wer flexibel und sicher reisen möchte, der sollte seine Reisekasse nicht nur auf ein Zahlungsmittel alleine stützen.

Im Ausland plötzlich ohne Geld dazustehen, ist unangenehm und keine leichte Situation. Um sich davor zu schützen ist es sinnvoll, sich im Vorfeld über die Reisekasse Gedanken zu machen, und nicht einfach mit einem Betrag X in der Tasche loszufahren. Es ist wenig sinnvoll, nur Bargeld mitzunehmen, selbst wenn man Angst hat, die EC- oder Kreditkarte im Ausland zu verlieren, denn wer viel Bargeld in der Tasche hat, reist gefährlich. Normalerweise reicht ein geringer Betrag in bar, um die ersten paar Stunden im Urlaubsland bezahlen zu können - Trinkgelder, ein Snack am Flughafen, eine Fahrt mit dem Taxi etc. Außerdem macht man in aller Regel Verluste, wenn man das Geld in Deutschland tauscht, da im Reiseland meist der günstigere Kurs angeboten wird.

Die Frage nach der perfekten Reisekasse ist im Grunde recht schnell beantwortet: man sollte sich immer min. zwei Möglichkeiten offen halten, um im Ausland bezahlen zu können bzw. um im Ausland an Bargeld zu gelangen. Wer Pauschalurlaub macht, macht dies ja meistens in touristisch erschlossenen Gegenden, das heißt, dass etwas Bargeld und eine Postbank Sparcard oder die Bankkundenkarte als vollkommen ausreichend zu betrachten sind. Für Personen, die eine Fernreise machen, empfiehlt sich zusätzlich auf jeden Fall auch eine Kreditkarte. Weitere Ergänzung für Reisende ohne Reisegruppe mit exotischem Urlaubsland: Reiseschecks, allerdings unbedingt in Landeswährung, als Ergänzung.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Gebühren für Bargeld Abhebungen im Ausland: Bei einer Bankkundenkarte (V Pay, Maestro, Girocard) sind das in der Regel 1 % der Abhebesumme, zwischen 3,50 und 10 Euro, das Bezahlen im Geschäft ist kostenlos; bei der Kreditkarte (American Express, Mastercard, Diners Club, Visa) 2 - 4 Prozent der Abhebungssumme, zwischen 5 Euro und 7,50 Euro, hin und wieder auch kostenlos, in nicht-Euro-Ländern 1 - 2 % mehr; mit der Postbank Sparcard im Ausland an Visa/Plus-Bankautomaten zehn mal pro Jahr kostenlos, ab der 11. Abhebung jeweils 5,50 Euro, dafür ist jedoch ein Bezahlen mit der Sparcard der Postbank nicht möglich.

Beim Kauf von Reiseschecks (in der Regel American Express), werden 1 - 2 % des Kaufbetrages als Gebühren fällig, meist min. 10 - 15 Euro, hinzu kommen Aufschläge auf den Wechselkurs von Fremdwährungen. Bei der Bezahlung mit Reisechecks entfallen Zusatzkosten, wenn die Travellerchecks in der jeweiligen Landeswährung ausgestellt sind.
 
© copyright 2006 - by piloh.de
^